...mehr

Muss ich vor meinem Urlaub Geld tauschen?

Die Anreise nach Dänemark kann getrost mit Euros im Portemonnaie und Maestro (EC)- oder Kreditkarte angetreten werden.

In touristisch geprägten Orten kann mit Euro bezahlt werden und teilweise werden sogar Euro als Wechselgeld zurückgegeben. Die Umrechnung erfolgt mit 2 - 6 % Verlust, dürfte also ggf. zu verschmerzen sein. Der ofizielle Kurs liegt bei ungefähr 1 EUR = 7,41 DKK und ist relativ konstant.

Wie viel Bargeld ist beim Bezahlen erlaubt?

Auch in Dänemark gilt, ähnlich wie in Deutschland, seit 2021 eine Verschärfung bei der Bezahlung mit Bargeld. Während man sich in Deutschland ab einem Betrag von über 10.000 EUR auszuweisen hat (der Händler hat die Ausweisdaten aufzuzeichnen und aufzubewahren im Sinne der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung), liegt die Bargeldobergrenze in Dänemark seit dem 01. Juli 2021 bei 20.000 DKK (vorher waren es 50.000 DKK), ein höherer Betrag beim Bezahlen / Erhalten ist per Gesetz verboten und wird mit Geldstrafen von 1.500 DKK (Privatpersonen) und 17.000 DKK (Unternehmen) geahndet. Dänemark möchte mit diesem Gesetz aktiv gegen Geldwäsche vorgehen.

Wo bekomme ich Dänische Kronen (DKK)?

Anstelle Geld zu wechseln, raten wir dazu, an einem dänischen Bankautomaten Dänische Kronen zu ziehen. Man kann aber auch gleich per Karte bezahlen. Dies ist sehr viel verbreiteter als in Deutschland und es wird schon bald die erste bargeldfreie Stadt in Dänemark geben.

Was muss ich am Geldautomaten beachten?

Bei Automaten, die Banken angeschlossen sind, wird fair abgerechnet. Dort den gewünschten Betrag in DKK abheben und dann vor Ort alles in DKK bezahlen.

Bei Automaten der Firma Euronet (siehe Foto) sollten Sie allerdings unbedingt aufmerksam sein: Wenn Sie hier die falsche Option auswählen, erhalten Sie einen übermäßig schlechten Kurs. Bitte deshalb nicht "Geldwechsel ohne Gebühren" und "Abrechnen in Euro" vermeiden!

Tipp: Sie sollten an Euronet-Automaten zwei Mal den vorgeschlagenen Wechselkurs ablehnen und stattdessen "Wechselkurs später festlegen" auswählen. Dann wird wie am normalen Bankautomaten abgerechnet. Hinzu kommen dann lediglich die Kosten der eigenen Hausbank für Abhebungen im Ausland, die auf jeden Fall eingerechnet werden müssen.

Was ist sonst noch anders beim Bezahlen als in Deutschland?

Tanken

Sie können rund um die Uhr tanken. Es gibt sehr viele Automatentankstellen. Dort ist das Benzin in der Regel etwas günstiger als an herkömmlichen Tankstellen. Keine Sorge, die Bedienerführung am Automaten lässt sich auf deutsch umstellen. Sie können mit Geldscheinen bezahlen oder der getankte Betrag wird über die vor Beginn des Tankvorganges einzuführende Karte abgerechnet.

Supermärkte und Bäckereien

Keine Sorge: Sie können fast überall auch an Sonn- und Feiertagen einkaufen und auch Kleinstbeträge per Karte bezahlen. Wenn Sie bar bezahlen, werden Sie sich wundern: Viele Kassensysteme sind mit automatischer Kleingeldausgabe und Eingabeschlitzen für Ihr Kleingeld eingerichtet. Komfortabel und eine Spur hygienischer für die Kassiererin.

Trinkgeld

Ist in Dänemark auch in touristischen Gebieten nicht üblich. Es wird aber nicht abgewiesen.