...mehr

Aktuelle Corona-Situation in Dänemark

Die Entwicklungen der Corona-Situation in Dänemark - inklusive Einschränkungen und Rücknahme von Einschränkungen - können in unseren Pressemitteilungen nachgelesen werden. Einige Hausbesitzer bieten ihre Ferienhäuser mit flexiblen Storno-/ Umbuchungsregeln an.

Kunde bei dk-ferien?

Jeder Kunde erhält regelmäßig und in jedem Stadium seiner Reisevorbereitungen individuelle Mails mit allen wichtigen Informationen für sein eigenes Zielgebiet und zum Stand der Pandemie.
Wer ca. 5 x pro Jahr allgemeine touristische Informationen und Unterhaltsames aus Dänemark wünscht, kann sich für unseren Newsletter anmelden oder unserem Dänemark-Blog folgen.

+++ Aufhebung: Dänemark ab 03. März 2022 kein Hochrisikogebiet mehr! +++

Das Robert Koch Institut (kurz: RKI) teilte am Dienstag, den 01. März 2022 um 21 Uhr mit, dass auf Grund des verbreiterten Auftretens der Omikron-Variante weniger schwerwiegende Infektionsverläufe zu verzeichnen sind im Vergleich zu den vorherigen Varianten. Somit wird mit Inkrafttreten der "Dritten Änderungsverordnung der Corona-Einreiseverordnung" auch für Dänemark inklusive Grönland und der Färöer Inseln der Status "Hochrisikogebiet" ab Donnerstag, den 03. März 2022 um 0.00 Uhr, aufgehoben.

Da die Einstufung von Risikogebieten von der laufenden Entwicklung abhängt und sich somit kurzfristig ändern kann, bittet das RKI darum, sich unmittelbar vor Abreise zu informieren, ob die Länder, in denen man sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Deutschland aufgehalten hat, als Risikogebiet eingestuft wurden. Weitere Informationen auf der Seite des RKI finden Sie hier.

Zusätzliche Information zur Einreise nach Dänemark:  Das dänische Gesundheitsministerium gab ebenfalls am Dienstag, den 01. März 2022 bekannt, dass ab sofort auch ungeimpfte Personen aus EU- und Schengenstaaten keinen negativen Corona-Test 24 Stunden nach der Einreise mehr vorweisen müssen. Der Impfstatus wird an den Grenzübergängen nicht mehr kontrolliert. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 29. März 2022.

Corona-Bestimmungen - Stand 27.01.2022

+++ Dänemark hebt ab dem 01. Februar 2022 nahezu alle Bestimmungen auf! +++

Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen verkündete am späten Nachmittag des 26.01.2022, dass bereits ab dem 01. Februar 2022 nahezu alle Corona-Bestimmungen aufgehoben werden. Dies bedeutet nach derzeitigem Stand folgendes:

  • Die Maskenpflicht entfällt an den meisten Orten
  • Ein Impfnachweis muss an den meisten Orten nicht mehr vorgezeigt werden
  • Geschäfte und Einrichtungen dürfen individuell entscheiden, ob und in welchem Umfang Corona-Beschränkungen weiterhin gelten sollen

Bezüglich der Einreise nach Dänemark: Nach derzeitigem Stand empfehlen die Experten der Epidemie-Kommission, die für die Beratung der dänischen Regierung zuständig ist, Restriktionen bei der Einreise auch nach dem 01. Februar 2022 vorerst für weitere vier Wochen aufrecht zu erhalten. Das bedeutet, dass bei der Einreise nach wie vor die 3G-Regel greift, offizielle Nachweise hierüber sind digital mittels Corona-Pass oder ärztlich ausgestelltem Dokument zu erbringen.

Bezüglich der Gültigkeit des Impfstatus: Ab dem 01. Februar 2022 greift die EU-weite Verordnung, dass das Impfzertifikat ab diesem Tage ohne Booster-Impfung bei Reisen innerhalb der EU künftig nur noch 9 Monate statt wie bisher 12 Monate gültig ist. 

Corona-Bestimmungen - Stand 27.12.2021

Wiedereinreise nach Deutschland:

  • Bei der Einreise nach Deutschland aus Dänemark muss ab dem 19.12.2021 0:00 Uhr die Digitale Einreisanmeldung ausgefüllt werden
  • Sobald dies geschehen ist, gilt für Geimpfte und Genesene keine Quarantänepflicht
  • Urlauber, die keinen vollen Impfschutz vorweisen können, können sich frühestens 5 Tage nach der Einreise freitesten
  • Der Corona-Test hat bei einer offiziellen Teststelle zu erfolgen, es ist kein Selbsttest zulässig
  • Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. 5 Tage nach der Einreise endet die Quarantänepflicht automatisch
     

DÄNEMARK

Einreise nach Dänemark:

  • Negativtest muss bei der Einreise für ab 15-jährige Personen vorliegen, auch für vollständig Geimpfte
  • Antigentest max. 48 Stunden, PCR-Test max. 72 Stunden
  • Grenzpendler und Bürger Schleswig-Holsteins sind ausgenommen
  • Innerhalb der letzten 180 Tage Genesene sind ausgenommen
  • Personen mit dänischem Wohnsitz können sich alternativ bis zu 24 Stunden nach der Einreise testen lassen

Gebrauch des Corona-Passes:

  • Der Corona-Pass muss an den folgenden Orten vorgelegt werden: Staatliche Arbeitsplätze, Private Dienstleister (z.B. Friseure), Besuche in Seniorenheimen und bei sozialen Angeboten, Versammlungen (mehr als 100 Personen innen und mehr als 1000 Personen im Freien)
  • Da der dänische digitale Corona-Pass nur dänischen Staatsbürgern zur Verfügung steht, ist auch der deutsche digitale Corona-Pass in Form von der CovPass-App oder der Corona-Warn-App zulässig; ebenfalls können auch das gelbe Impfheft oder ein Nachweis in Papierform (ausgestellt durch Arzt oder Impfzentrum) vorgezeigt werden
  • Sowohl bei Einmal-Impfstoffen wie Johnson & Johnson als auch bei Zweifach-Impfstoffen wie BioNTech Pfizer ist der vollständige Impfschutz erst nach 14 Tagen offiziell anerkannt, erst dann wird auch in Dänemark der Status "vollständig geimpft" aufgerufen; wichtig hierbei: Bei Zweifach-Impfstoffen muss nach spätestens 42 Tagen die zweite Impfung erfolgt sein, damit der Nachweis seine Gültigkeit behält. Nachdem der vollständige Impfschutz erlangt wurde, ist dieser in Dänemark für 12 Monate anerkannt
  • Der Genesenennachweis muss mittels PCR-Testergebnis erbracht werden, dieser muss mindestens 14 Tage zurückliegen und darf nicht älter als 12 Monate sein

Gebrauch der Maske:

  • Eine Maskenpflicht besteht in Dänemark im öffentlichen Personennahverkehr und auf Flughäfen, Kinder unter 6 Jahren sind davon ausgenommen
  • Im Einzelhandel sind durch Kunden Masken zu tragen. Bis auf Ausnahmefälle gilt auch für die Angestellten eine Maskenpflicht
  • Besucher und Angestellte im Gesundheitssystem müssen Masken tragen

3G-Regel und die damit verbundene Auskunftspflicht:

  • Seit dem 12. November 2021 gilt in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens wieder die 3G-Regel; daran gekoppelt ist die Auskunftspflicht über Status "geimpft, genesen oder getestet"
  • Dieser Nachweis kann mittels digitalem Corona-Pass, Impfheft oder offiziellem Dokument in Papierform erbracht werden
  • Das öffentliche Leben und Versammlungen vieler Menschen sind stark eingeschränkt. Touristische Ferienhausgäste beeinträchtigt dieser Aspekt in der Regel nicht

Corona-Bestimmungen - Stand 17.12.2021

Wiedereinreise nach Deutschland:

  • Bei der Einreise nach Deutschland aus Dänemark muss ab dem 19.12.2021 0:00 Uhr die Digitale Einreisanmeldung ausgefüllt werden
  • Sobald dies geschehen ist, gilt für Geimpfte und Genesene keine Quarantänepflicht
  • Urlauber, die keinen vollen Impfschutz vorweisen können, können sich frühestens 5 Tage nach der Einreise freitesten
  • Der Corona-Test hat bei einer offiziellen Teststelle zu erfolgen, es ist kein Selbsttest zulässig
  • Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. 5 Tage nach der Einreise endet die Quarantänepflicht automatisch
     

DÄNEMARK

Einreise nach Dänemark:

  • Vollständig geimpft oder genesen innerhalb der vergangenen 12 Monate: kein Test oder Quarantäne erforderlich
  • Für Personen, die aus Deutschland oder einem anderen Land der Kategorie "gelb", "orange" oder "rot" einreisen und nicht vollständig geimpft oder genesen sind, gilt weiterhin die Auflage, spätestens 24 Stunden nach der Einreise nach Dänemark ein negatives Testergebnis vorzuweisen, wenn der Aufenthalt länger als 24 Stunden im Land sein soll (Stichwort: Urlaub). Das negative Testergebnis kann hierbei aber auch schon bei der Einreise mitgeführt werden, hierbei darf ein PCR-Test maximal 72 Stunden und ein Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test allerdings direkt vor Verlassen des Flughafens erfolgen.

Gebrauch des Corona-Passes:

  • Der Corona-Pass muss an den folgenden Orten vorgelegt werden: Staatliche Arbeitsplätze, Private Dienstleister (z.B. Friseure), Besuche in Seniorenheimen und bei sozialen Angeboten, Versammlungen (mehr als 100 Personen innen und mehr als 1000 Personen im Freien)
  • Da der dänische digitale Corona-Pass nur dänischen Staatsbürgern zur Verfügung steht, ist auch der deutsche digitale Corona-Pass in Form von der CovPass-App oder der Corona-Warn-App zulässig; ebenfalls können auch das gelbe Impfheft oder ein Nachweis in Papierform (ausgestellt durch Arzt oder Impfzentrum) vorgezeigt werden
  • Sowohl bei Einmal-Impfstoffen wie Johnson & Johnson als auch bei Zweifach-Impfstoffen wie BioNTech Pfizer ist der vollständige Impfschutz erst nach 14 Tagen offiziell anerkannt, erst dann wird auch in Dänemark der Status "vollständig geimpft" aufgerufen; wichtig hierbei: Bei Zweifach-Impfstoffen muss nach spätestens 42 Tagen die zweite Impfung erfolgt sein, damit der Nachweis seine Gültigkeit behält. Nachdem der vollständige Impfschutz erlangt wurde, ist dieser in Dänemark für 12 Monate anerkannt
  • Der Genesenennachweis muss mittels PCR-Testergebnis erbracht werden, dieser muss mindestens 14 Tage zurückliegen und darf nicht älter als 12 Monate sein

Gebrauch der Maske:

  • Eine Maskenpflicht besteht in Dänemark im öffentlichen Personennahverkehr und auf Flughäfen, Kinder unter 6 Jahren sind davon ausgenommen
  • Im Einzelhandel sind durch Kunden Masken zu tragen. Bis auf Ausnahmefälle gilt auch für die Angestellten eine Maskenpflicht
  • Besucher und Angestellte im Gesundheitssystem müssen Masken tragen

3G-Regel und die damit verbundene Auskunftspflicht:

  • Seit dem 12. November 2021 gilt in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens wieder die 3G-Regel; daran gekoppelt ist die Auskunftspflicht über Status "geimpft, genesen oder getestet"
  • Dieser Nachweis kann mittels digitalem Corona-Pass, Impfheft oder offiziellem Dokument in Papierform erbracht werden
  • Das öffentliche Leben und Versammlungen vieler Menschen sind stark eingeschränkt. Touristische Ferienhausgäste beeinträchtigt dieser Aspekt in der Regel nicht

Was ist mit meiner Reise-Rücktrittskosten-Versicherung?

Keine einzige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, egal von welchem Versicherer, springt bei Angst ein. Angst als Grund für einen versicherten Reise-Rücktritt ist also genauso wie schlechtes Wetter, ein defektes Auto oder eine plötzliche gute Einladung nicht versicherbar. Sollten Sie oder ein enges Familienmitglied jedoch erkranken, sind Sie versichert. Weitere Bedingungen finden Sie in Ihren jeweiligen Versicherungsbedingungen. Sollten Sie eine Versicherung über die von dk-ferien empfohlene Europäische Reiseversicherung AG (ERV), abgeschlossen haben, finden Sie hier die Bedingungen.

Eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung sollte zusammen mit der Ferienhausbuchung abgeschlossen werden. Die ERV zeigt sich jedoch kulant und kundenorientiert und lässt einen Versicherungsabschluss bis 30 Tage vor dem planmässigen Reiseantritt zu.

Wobei hilft in der aktuellen Situation eine Ausland-Kranken-Versicherung?

Wir haben uns die Bedingungen der durch dk-ferien empfohlenen Versicherung der Europäischen Krankenversicher (ERV) in Bezug auf die aktuelle Pandemie näher angesehen. Sofern bei der Einreise keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland vorliegt, ist der Krankenrücktransport auch bei einer Pandemie versichert.

Der Abschluss einer guten Auslands-Kranken-Versicherung lohnt sich auch noch kurz vor Urlaubsbeginn. Die ERV bietet den Abschluss der Versicherung jederzeit vor Anreise an.

Stand: 05.12.2020

Gilt Quarantäne als Erkrankung?

Quarantäne ist ein Schutz für das persönliche Umfeld und ein anerkanntes Mittel zur Vermeidung von Infektionen Dritter. Sie ist kein versichertes Risiko.