...mehr

Aktuelle Corona-Situation in Dänemark

Neuste Informationen zu Dänemark und dk-ferien, die aktuelle Corona-Situation in Dänemark - inklusive Einschränkungen und Rücknahme von Einschränkungen - können in unseren Pressemitteilungen nachgelesen werden. Einige Hausbesitzer bieten ihre Ferienhäuser mit flexiblen Storno-/ Umbuchungsregeln an.

Kunde bei dk-ferien?

Jeder Kunde erhält regelmäßig und in jedem Stadium seiner Reisevorbereitungen individuelle Mails mit allen wichtigen Informationen für sein eigenes Zielgebiet und zum Stand der Pandemie.
Wer ca. 5 x pro Jahr allgemeine touristische Informationen und Unterhaltsames aus Dänemark wünscht, kann sich für unseren Newsletter anmelden oder unserem Dänemark-Blog folgen.

Zusammenfassung der wichtigsten Regeln

  • Maskenpflicht in Bussen, Bahnen, Fähren
  • Maskenpflicht in Restaurants, Cafés, Bars (sobald man steht oder geht), Sperrstunde ab 22 Uhr
  • kein Alkoholverkauf ab 22 Uhr
  • Maskenpflicht in Geschäften und Supermärkten
  • Maskenpflicht in Krankenhäusern, Pflegeheimen und beim Arzt
  • Maskenpflicht in Kinos, Kultureinrichtungen und Fitnessstudios
  • Einhaltung von mind. 2 Meter Abstand
  • Meiden von Hotspots
  • Verzicht auf Umarmungen, Begrüßungskuss und Handgeben
  • Handdesinfektion in Supermärkten und öffentlichen Einrichtungen
  • Versammlungsverbot von > 50 Personen
  • Zusammenkünfte: max. 5 Personen, aber keine Personen-/ Haushaltsbeschränkung im Ferienhaus

aktuelle Entwicklung der Infektionen in Dänemark

Stand: 16.03.01.2021

Einreise

  • Einreise ist nur für Bürger aus Schleswig-Holstein nur mit max. 24 Stunden altem negativen PCR-Test oder negativem Antigen-Test erlaubt. Ein Antigen-Test kann an der letzten Ausfahrt vor der Grenze im Skandipark gemacht werden. (Vorherige Anmeldung und Bezahlung erforderlich)
  • Nach der Einreise 10 Tage Quarantäne
  • Bürger aus anderen Bundesländern: nur in Ausnahmefällen (z.B. eigenes Ferienhaus, enge Familienangehörige, Partner mit Nachweis bei Grenzübertritt) und mit Negativ-Test
  • Einschränkung gilt vorläufig bis 20.04.2021
  • Vor dem 15.04. werden für die Zeit nach dem 20.04.2021 die Regeln festgelegt
  • Übersicht über diverse Bestimmungen auf Deutsche Botschaft in Kopenhagen

Stand: 26.03.2021

Regeln von Deutschland

  • Das ganze Land ist gemäß RKI Risikogebiet
  • Vor der Wiedereinreise nach Deutschland muss nach Aufenthalt in Risikogebieten ein negatives Testergebnis vorliegen (gratis Testmöglichkeit: Falck, Løgumklostervej 55, Aabenraa)
  • Nach der Wiedereinreise nach Deutschland nach Aufenthalt in Risikogebieten: 10 Tage Quarantäne. Diese kann durch ein negatives PCR-Testergebnis verkürzt werden. Der Test darf frühestens nach 5 Tagen gemacht werden.

Stand: 26.03.2021

Abgesagte Reisen

Für die Urlauber, die ihren Ferienhausurlaub nicht antreten konnten, haben wir mittlerweile dank kooperativer Hauseigentümer/Vermieter eine Lösung gefunden. Wir bedanken uns für die Geduld und bedauern, wenn das Ergebnis nicht zur vollsten Zufriedenheit ausgefallen ist. Wir als Vermittler dürfen keine eigenständigen Entscheidungen treffen und müssen uns jeweils mit den Vertragspartnern in Dänemark abstimmen.

Corona / COVID-19

Der Virus Corona und die daraus entstehende Erkrankung COVID-19 halten uns alle zur Zeit in Atem. Jedes Land der Erde tut das, was es für sinnvoll hält, um eine Eingrenzung und möglichst langsame Verbreitung des Virus zu fördern.

Die europäischen Länder ergreifen ähnliche und miteinander abgestimmte Maßnahmen, die jeweils die nationalen Besonderheiten berücksichtigen. So empfiehlt die dänische Regierung z.B. explizit die Dauer der Quarantäne in einem Ferienhaus zu verbringen. Dieser Vorschlag ist gut nachvollziehbar, da sich Betroffene in einem Ferienhaus gut getrennt von anderen Mitbürgern aufhalten können.

Auch in Dänemark wird überall und ständig auf Einhalten von Hygieneregeln hingewiesen. A = Abstand halten, H = Hygieneregeln beachten, A = (Alltags-) Maske, L = Lüften

Service- und Reinigungskräfte werden darauf hingewiesen, besonders sorgsam bei der Reinigung vorzugehen. Dies dient dem eigenen Schutz und ebenso der Sicherheit für nachfolgende Urlaubsgäste.

Zusammenfassung der Entwicklung bis zum 13.03.2020

Gibt es Probleme bei der Anreise?

Bis zum 13.03. galt: Keine Einschränkungen bei der Anreise. Wir rechneten persönlich höchstens mit einer Befragung bei der Einreise, die sich auf den Herkunftsort und Erkrankungsgefühle bezieht. Dies war unsere ganz persönliche Einschätzung und keinesfalls offiziell verlautbart.

Bislang geschlossene Bereiche innerhalb der Europäischen Union, egal ob eine Kreisgrenze, eine Stadtgrenze oder eine Landesgrenze, ergaben sich ausschließlich aus der Tatsache, dass auf der einen Seite der "Linie" eine übermäßige Zahl von Erkrankungen zu verzeichnen war und auf der anderen Seite eben nicht. Durchfahrtmöglichkeiten auf Autobahnen und kleineren Straßen inmitten von Feldern und kleinen Dörfern zu beschränken hätte es nach unserer Einschätzung nicht gegeben.

Am 13.03.2020 um 19.25 Uhr wurde die Grenze von dänischer Seite aus bis auf Weiteres geschlossen.

Mit welchen Einschränkungen musste ich bis dahin vor Ort rechnen?

Kurzfristig konnte das Sortiment in Supermärkten eingeschränkt sein. In Deutschland hat sich gezeigt, dass die Lücken in den Regalen aufgrund regional unterschiedlich starker "Hamsterkäufe" schnell wieder aufgefüllt werden konnten. Dies war in Dänemark nicht anders.

Restaurants reduzierten ihr Angebot und stellten die Tische mit einem größeren Abstand zueinander auf, damit ein größerer Abstand zu Personen an Nachbartischen gewährleistet war. Ein größerer Abstand wurde auch beim Anstehen an Supermarktkassen und in Bäckereien erbeten.

Ab dem 13.03. wurden alle öffentlichen Einrichtungen, Schulen und Universitäten geschlossen. Diese Maßnahme betraf also auch die Museen und Ausstellungen vor Ort, die Sie evt. während Ihres Urlaubes besuchen wollten.

Verkürzte Zusammenfassung der Entwicklung bis zum 29.05.2020

13.03.2020, 22:00 h

Mittlerweile meldet Dänemark 801 Erkrankte. Die Grenzen sind ab Samstag 12 Uhr bis vorerst 13. April geschlossen.

23.03.2020, 17:00 h

Weiterhin ist ein Anstieg der positiv getesteten Personen zu verzeichnen. Die Steigerung auf 1460 Personen ist jedoch im Vergleich zu anderen Ländern durchaus als "moderat" einzustufen. Die Einschränkungen im öffentlichen Leben scheinen also zu helfen. Ca. 13.000 Personen wurden bislang getestet.

30.03.2020, 18:00 h

Staatsministerin Mette Fredriksen bedankt sich bei der Bevölkerung für das gute Einhalten der aktuellen Regeln. Sollten die Maßnahmen weiterhin so gut wirken, kündigt sie für nach Ostern eine vorsichtige Lockerung der Einschränkungen an. Sollten sich die Dänen den Einschränkungen widersetzen, werden die Verbote, z.B. Einschränkung der Versammlungsfreiheit z.Zt. bei 10 Personen, weiter verschärft. Eine schnelle Öffnung der Grenzen hat sie noch nicht in Aussicht gestellt. Die Verdoppelungszeit liegt zur Zeit bei 8,7 Tagen (zum Vergleich Deutschland: 5,5 Tage).

06.04.2020, 21:30 h

Es zeigt sich, dass die bisher getroffenen Maßnahmen Wirkung zeigen. Innerhalb Dänemarks werden die Einschränkungen nach Ostern vorsichtig gelockert werden. Die Grenzschließung wird um 4 Wochen bis 10. Mai verlängert.

25.04.2020, 14:00 h

Die Zahl der Neuerkrankungen sinkt weiter, nun sind es im Schnitt 163 / Tag (Deutschland: 2067). Obwohl die Abschwächung gering ist, so macht sie doch Mut, denn immerhin haben Kitas und Schulen bis zur 5. Klasse seit dem 15.04. wieder landesweit unter Einhaltung von Restriktionen geöffnet. Dänen dürfen weiterhin ihren Urlaub in einem dänischen Ferienhaus verbringen. Im benachbarten Schleswig-Holstein dürfen aufgrund der sinkenden Zahlen (im Schnitt 30 Neuinfektionen / Tag) ab dem 04.05. nach einer kompletten touristischen Sperre Zweitwohnungsbesitzer wieder anreisen. Als nächster Schritt wird die Anreise für Touristen in schleswig-holsteinische Ferienhaus- und Ferienwohnungsunterkünfte erlaubt werden. Aufgrund desssen merken schleswig-holsteinische Vermieter, im Gegensatz zu dänischen Vermietern, bereits eine steigende Anzahl an Anfragen für ihre Unterkünfte. Ein Termin wurde, genauso wie für eine beidseitige Grenzöffnung, jedoch noch nicht zugesagt.

13.05.2020, 22:00 h

Von deutscher Seite aus fallen freundliche Worte in Bezug auf eine möglichst baldige Grenzöffnung. Die dänische Politik ist noch zurückhaltend und misst der Grenzfrage eine geringere Priorität zu. Man sorgt sich über eine Zunahme der Infektionen, die aus Deutschland mitgebracht werden könnten. (In der Realität ist die Infektionsrate verglichen mit der Einwohnerzahl in Dänemark weiterhin höher als in Deutschland.) Der dänische Justizminister beginnt jedoch einzulenken und denkt über die Variante, Deutsche mit an der Grenze vorzuweisendem Mietvertrag die Einreise zu erlauben, nach.

21.05.2020, 12:00 h

Es geht voran. Vorweg: Für normale Touristen gibt es noch keine definitiven Zusagen. Ab dem 25.05. dürfen jedoch ausländische Eigentümer von Ferienhäusern und Geschäftsreisende wieder einreisen. Auch Freunde dürfen besucht werden. Als Ergebnis des Verhandlungsmarathons am gestrigen Abend wurde festgelegt, dass spätestens am 29.05. für Touristen konkret festgelegt werden soll, wann und unter welchen Bedingungen die Einreise erlaubt wird.

29.05.2020, 14:15 h

Mette Frederiksen hat gerade mitgeteilt, dass die Grenzen weiterhin in/von nach Dänemark Schritt für Schritt geöffnet werden. Dänemark ist ein Exportland und empfängt Jahr für Jahr viele Touristen. Ab dem 15.06. wird die Grenze von/nach Deutschland geöffnet. Die weiteren Öffnungen werden unter Restriktionen geschehen, z.B. mindestens 6 Nächte, nicht in Großstädte und es muss ein Ferienhausmietvertrag vorgelegt werden.

Einige Details:

  • Stichproben an der Grenze
  • Stichproben in den touristischen Gebieten (Touristen und Personal)
  • Touristische Übernachten in Großstädten sind nicht erwünscht
  • Informationsmaterial für Touristen wird in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt
  • Touristen, z.B. aus Frankreich, dürfen nicht via Deutschland einreisen

Interpretation des dänischen Branchenverbandes fbnet.dk zur 6-Nächte-Regelung: Ein Mietvertrag ab 13.06.2020 erlaube einen Aufenthalt vom 15. - 22.06.2020

Eine Beschränkung auf zwei Haushalte oder eine max. Personenzahl gibt es nicht.

Was ist mit meiner Reise-Rücktrittskosten-Versicherung?

Keine einzige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, egal von welchem Versicherer, springt bei Angst ein. Angst als Grund für einen versicherten Reise-Rücktritt ist also genauso wie schlechtes Wetter, ein defektes Auto oder eine plötzliche gute Einladung nicht versicherbar. Sollten Sie oder ein enges Familienmitglied jedoch erkranken, sind Sie versichert. Weitere Bedingungen finden Sie in Ihren jeweiligen Versicherungsbedingungen. Sollten Sie eine Versicherung über die von dk-ferien empfohlene Europäische Reiseversicherung AG (ERV), abgeschlossen haben, finden Sie hier die Bedingungen.

Eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung sollte zusammen mit der Ferienhausbuchung abgeschlossen werden. Die ERV zeigt sich jedoch kulant und kundenorientiert und lässt einen Versicherungsabschluss bis 30 Tage vor dem planmässigen Reiseantritt zu.

Wobei hilft in der aktuellen Situation eine Ausland-Kranken-Versicherung?

Wir haben uns die Bedingungen der durch dk-ferien empfohlenen Versicherung der Europäischen Krankenversicher (ERV) in Bezug auf die aktuelle Pandemie näher angesehen. Sofern bei der Einreise keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland vorliegt, ist der Krankenrücktransport auch bei einer Pandemie versichert.

Der Abschluss einer guten Auslands-Kranken-Versicherung lohnt sich auch noch kurz vor Urlaubsbeginn. Die ERV bietet den Abschluss der Versicherung jederzeit vor Anreise an.

Stand: 05.12.2020

Gilt Quarantäne als Erkrankung?

Quarantäne ist ein Schutz für das persönliche Umfeld und ein anerkanntes Mittel zur Vermeidung von Infektionen Dritter. Sie ist kein versichertes Risiko.