...mehr

Dänemark liebt Vielfalt! Denn ganz gleich, ob man mit Wohnmobil, Wohnwagen oder Zelt Urlaub machen möchte, auch bei den Campingplätzen in dem dänischen Königreich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im gesamten Land gibt es um die 500 Campingplätze, die von Mai bis Oktober so gut wie alle geöffnet haben. Ob an der Küste oder im Landesinneren, ob Nord- oder Ostsee, ob gepflegte Rasenflächen oder unebener Untergrund in den Dünen... So verschieden wie dänische Ferienhäuser sind auch dänische Campingplätze. 

Campingplätze in Dänemark – Praktische Informationen

Für Camping auf einem Campingplatz in Dänemark wird oft ein Campingpass benötigt, der vor Ort auf den Plätzen, in Touristenbüros und auch online auf der Seite des dänischen Campingrats erworben werden kann. Der Camping Key Europe gilt beispielsweise in ganz Europa, kostet um die 16 Euro und ist immer für ein Jahr gültig. Ferner ermöglicht dieser ein schnelles Ein- und Auschecken, beinhaltet eine Unfallversicherung und oft gibt es mit der Karte auch etwas Rabatt. Viele Plätze schließen von Oktober bis März, einige öffnen inzwischen jedoch auch im Winter, allerdings mit eingeschränkten Serviceangeboten. In der Hauptsaison ist es je nach Region ratsam, vorher einen Stellplatz zu reservieren, in der Nebensaison ist das nicht unbedingt nötig.

Hütten auf dänischen Campingplätzen

Auf Dreiviertel der Campingplätze in Dänemark können auch Hütten angemietet werden, die unterschiedlichen Komfort aufweisen. Die Kategorien sind von 1 (ganz einfache Ausstattung) bis zu 5 (luxuriösere Ausstattung) unterteilt und können von der Nutzung der Sanitär- und Kochgelegenheiten des Campingplatzes bis zu eigener Küche und Badezimmer reichen. Meist gibt es Schlafgelegenheiten für bis zu vier Personen und eine Reservierung, vor allem in der Hauptsaison, bietet sich an.

Wo darf ich mit meinem Wohnmobil in Dänemark parken und übernachten?

Auf Rastplätze darf man in Dänemark immer fahren, auch, um sich dort nach einer langen Fahrt auszuruhen und seine Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen. Auf vielen dieser Plätze findet man auch Entleerungsvorrichtungen für Grauwasser und Toilettentanks oder zum Auffüllen des Brauchwassers. Sogenanntes Campingverhalten, also das Herausstellen von Tischen oder Stühlen oder der Aufenthalt außerhalb des Wohnmobils, ist jedoch untersagt. Ansonsten darf man mit seinem Wohnmobil überall parken, wo es erlaubt und ausreichend Platz vorhanden ist, es sollte allerdings darauf geachtet werden, ob die normale Parkzeit beschränkt ist oder Parkscheine / Parkscheiben notwendig sind. Wichtig ist zu wissen, dass im öffentlichen Raum, heißt, auf Straßen, Parkplätzen oder am Strand, das Übernachten / Campen verboten ist. Hierfür gibt es Angebote auf Campingplätzen, offiziellen Stellplätzen oder bei Privatpersonen.

 

Quick-Stops – die kostengünstige Variante für eine Nacht

Auf vielen Campingplätzen bzw. davor findet man sogenannte Quick-Stops, heißt, dass dort oftmals eine Ankunft nach 20 Uhr und morgens eine Abfahrt vor 10 Uhr vorgesehen ist. Diese Plätze sind meist auf wenige Wohnmobile begrenzt und kosten für 2 Personen ohne Strom zwischen 95 und 120 DKK.

Pintrip - die dänische Variante zum Landvergnügen

Bei Pintrip sind mehr als 300 private Gastgeber mit rund 750 Stellplätzen eingetragen, die typisch dänische Natur- und Kulturerlebnisse ermöglichen. Mit dem Erwerb der Pintrip-Vignette (zur Zeit 59,90 €) hat man bei den teilnehmenden Gastgebern die Möglichkeit, für eine Nacht auf deren Privatgelände (dänische Hofläden, Weingüter, kleine Meiereien etc.) zu stehen. Zu der Vignette, die man gut sichtbar an seine Frontscheibe kleben muss, bekommt man ebenfalls einen Tourenplaner mit Adressen und Informationen. Das Angebot ist personen- und fahrzeugbezogen und darf nur mit Wohnmobilien genutzt werden. Ein Anrecht auf einen Stellplatz hat man nicht und auch Reservierungen sind nicht möglich.

Wildcampen in Dänemark: Ist das erlaubt?

Da das Wildcampen in Dänemark nicht erlaubt ist, hat das Dänische Amt für Naturverwaltung legale und meist auch kostenlose Übernachtungsplätze im Freien geschaffen. Auf diesen ausgewiesenen Plätzen befinden sich oft Shelter oder man kann sein kleines Zelt dort aufstellen. Für diese Zwecke gibt es kleinere und größere Naturlagerplätze, wo Radfahrer oder Wanderer für max. zwei Nächte bleiben dürfen.

Übernachtungen im Shelter

Für das ganz einfache Campingvergnügen eignen sich Übernachtungen in Sheltern, die das Naturstyrelsen (Das Dänische Amt für Naturverwaltung) an einzelnen besonders schönen Orten im Wald und an der Küste aufgebaut hat. Die Shelter gibt es in unterschiedlichen Größen, meist stehen 1 bis  2 auf einem Platz und bieten sowohl Schutz als auch ein Dach über dem Kopf. Ferner findet man an den Übernachtungsplätzen meist Feuerstellen, manchmal auch einfache Toilettenmöglichkeiten und Trinkwasser. Einige Shelter können im Voraus gebucht werden.

Große Naturlagerplätze

In ganz Dänemark gibt es viele große Naturlagerplätze, die vor allem für größere Gruppen wie Schulklassen oder Pfadfinder vorgesehen sind. Diese Plätze sind oft mit Sheltern ausgestattet und / oder bieten Platz für Zelte. Für große Gruppen ist es verpflichtend, sich vorher anzumelden und einen entsprechenden Platz zu buchen. Hier ist die Anzahl der erlaubten Nächte oft von dem Andrang oder der Jahreszeit abhängig.

Kleinere Naturlagerplätze

Die kleineren Naturlagerplätze sind ebenfalls überall in Dänemark zu finden und meist für eine Übernachtung mit Zelt oder Tarp ausgelegt, manchmal gibt es auch kleine Shelter. Für die kleinen Plätze kann vorher keine Reservierung unternommen werden und es darf maximal zwei Nächte übernachtet werden. Einige Lagerplätze haben Feuerstellen und eine Toilette.

Freies Zelten

In mehr als 200 Wäldern hat das Dänische Amt für Naturverwaltung es erlaubt, sein Zelt für eine Nacht aufzuschlagen, ohne jemanden um Erlaubnis zu fragen. Es dürfen allerdings maximal Dreipersonenzelte und höchstens zwei Zelte an einem Ort stehen.

Gasflaschen in Dänemark

Die Gasflaschen in Dänemark sind anders als in Deutschland und man benötigt dafür einen speziellen Adapter. Wenn man also länger in Dänemark unterwegs ist und vor hat, dort eine Flasche zu kaufen, dann ist die vorherige Anschaffung sinnvoll. Einige Campingplätze bieten inzwischen jedoch auch die deutschen Gasflaschen zum Kauf oder Tausch an.

Eine kleine Auswahl an Campingplätzen in Dänemark:

Aarø Camping

Auf der niedlichen Ostseeinsel Aarø, die mittels Fähre innerhalb von 7 Minuten vom Festland aus zu erreichen ist, befindet sich in ungefähr 1,3 km Entfernung vom Fähranleger der familiengeführte Campingplatz Aarø Camping, der einladend in kurzer Distanz zu den Eiland umspannenden Stränden liegt und einen tollen Spielplatz, einen reizenden Streichelzoo, ein Café / Restaurant sowie eine kleine Einkaufsbutik bietet. Viele Familien mit Kindern nutzen den Campingplatz am Kleinen Belt, sodass junge Urlauber schnell viele Spielkameraden finden.

Gl. Ålbo Camping

Dieser schnuckelige Campingplatz befindet sich in Gammel Ålbo (Gl. Ålbo) ungefähr 15 km südlich von der reizenden Kaufmannsstadt Kolding und bietet mit seiner direkten Lage am Kleinen Belt ein tolles Plätzchen für einen schönen Campingurlab. Hierfür sorgen auch der kinderfreundliche Strand direkt am Campingplatz, die malerische Landschaft drumherum und das klare Wasser der Ostsee, in dem sehr oft auch niedliche Schweinswale beobachtet werden können. Gl. Ålbo Camping eignet sich von daher hervorragend für Familien, Angler, Taucher und Naturliebhaber.

Vejers Strand Camping

Dieser einladend gestaltete Naturcampingplatz ist wohl einer der am schönsten gelegenen, denn er befindet sich inmitten des weitläufigen Dünengürtels an Dänemarks malerischer Westküste. Vejers Strand Camping ist somit für Naturliebhaber, Badenixen und auch Familien genau der richtige Campingplatz, denn es gibt mehrere Sanitäranlagen, einen Grillplatz mit Outdoor-Bereich, einen Minimarkt sowie einen tollen Spielplatz mit diversen Spielgeräten, sodass im Campingurlaub keinerlei Langeweile aufkommen dürfte.

Fårup Sø Camping

Fårup Sø Camping ist ein familienfreundlicher Campingplatz, der sich direkt am malerischen Fårup Sø (Fårup See) befindet und auf Grund seiner Lage sowohl für Naturliebhaber, Wasserratten als auch Angelfreunde gleichermaßen geeignet ist. Die beeindruckende Wikingerstätte Jelling befindet sich in ungefähr 3 km Entfernung und das berühmte Legoland in Billund liegt gerade einmal 20 km entfernt. Der Campingplatz bietet zudem eine Outdoor-Badelandschaft, einen Privatstrand, Sanitäranlagen, 3 Spielplätze, ein Spielzimmer, einen Kiosk, einen Grillplatz sowie Lagerfeuerplätze am Strand des Sees. 

Grønhøj Strand Camping

In der wunderschönen Jammerbucht, lediglich 700 m vom weitläufigen Nordseestrand entfernt, befindet sich Grønhøj Strand Camping. Der idyllisch gelegene Campingplatz lädt zum Ausspannen, gemütlichen Beisammensein und auch zu Unternehmungen in die abwechslungsreiche Umgebung ein, außerdem bietet der Platz mehrere Sanitäranlagen, Spielplätze, Minigolf, Ponyreiten, einen Streichelzoo sowie einen Kiosk. Am prächtigen Sandstrand, der mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurde, können darüber hinaus entspannte Stunden beim Sonnen und Baden verbracht werden.

Und wer auch mal einen Urlaub im Ferienhaus versuchen möchte, der findet mit Sicherheit unter allen Objekten auf unserer dk-ferien Homepage ein passendes Urlaubsdomizil für sich.

Denn wie bereits zu Beginn erwähnt: Dänische Ferienhäuser sind ebenfalls herrlich vielfältig :-)