Inhalt

Wir beraten Sie gern!04102 - 67 72 03 - 0

Silvester in einem dänischen Ferienhaus

Wer sich für einen Urlaub in Dänemark über Silvester entschieden hat, der könnte den Jahreswechsel tatsächlich einmal ein wenig anders erleben. Oftmals wird gedacht, dass die Dänen auf Grund der geographischen Nähe Silvester in derselben Art und Weise begehen wie wir es in Deutschland tun - doch das ist weit gefehlt! Es gibt ganz eigene Traditionen und Gebräuche zum Begrüßen des neuen Jahres:

Dorsch und Glockenschlag

Während Weihnachten eigentlich ausschließlich mit der Familie gefeiert wird, ist der Freundeskreis der beliebteste Gast zu Silvester. Und dazu noch ein sehr pünktlicher, denn um 18 Uhr wird sich erst einmal gemeinsam vor den Fernseher gesetzt, um die feierliche Ansprache von Königin Margrethe II. zu lauschen. Anschließend wird schon einmal mit einem Glas Sekt angestoßen und danach gibt es auch schon das Silvestermahl, welches traditionell Dorsch beinhaltet, was an die lange Fischergeschichte des Landes erinnert.

Hüpfen um Mitternacht ins neue Jahr

Um kurz vor Mitternacht rückt der Fernseher wieder in den Mittelpunkt des Geschehens, denn der Countdown soll schließlich nicht verpasst werden. Also doch nicht so anders als in Deutschland? Ein bisschen schon, denn beim Warten auf das neue Jahr wird auf einen Stuhl gestiegen, mit einem Glas Sekt in der einen und einem Stück "Kransekage" in der anderen Hand. Kransekage ist ein süßes Marzipangebäck und darf bei einem dänischen Silvester niemals fehlen. Und wenn das Kopenhagener Rathaus um Mitternacht das neue Jahr mit Glockenschlag begrüßt, wird vom Stuhl ins neue Jahr gesprungen.

Kontrollierte Knallerei im Königreich

Natürlich wird aber auch in Dänemark gerne der Himmel mit Raketen erleuchtet und geböllert, jedoch gibt es strikte Auflagen für das Feuerwerk. Feuerwerkskörper können vom 15. bis zum 31. Dezember an offiziellen Verkaufsstellen wie Supermärkten erstanden werden. Das Abfeuern ist vom 27. Dezember bis zum 01. Januar erlaubt.

Der Import von Knallern und Feuerwerkskörpern ist verboten

Die Einfuhr von ausländischen Raketen, Knallern, Wunderkerzen und Co. (auch aus Deutschland) ist strengstens verboten und wird mit mindestens 500 DKK bestraft (Stand: Dezember 2017). Das dänische Feuerwerk muss nach dänischen Richtlinien zertifiziert sein, dies bedeutet genau: die Artikel müssen einen sogenannten CE-Aufkleber besitzen und eine dänische Gebrauchsanleitung mit Angaben zum Sicherheitsabstand; nur mit dieser Anleitung gilt das Feuerwerk tatsächlich als zulässig!

Wo darf geknallt werden?

Auch die Frage, wo das Feuerwerk gezündet werden darf, ist spezieller als in Deutschland. In gewissen Gebieten (auch in einigen Sommerhausgebieten) ist das Abfeuern zwar nicht generell verboten, aber es gibt strenge Regeln, an die es sich zu halten gilt. Dies hat etwas mit der hohen Brandgefahr einiger Gebäude, wie zum Beispiel bei Reetdachhäusern, zu tun, aber auch mit dem Schutz von Natur- und Vogelreservaten. In diesen Gebieten dürfen Raketen nur in einem Abstand von 200 Metern gezündet werden, für andere Feuerwerkskörper liegt die Entfernung bei 100 Metern.

Weitere Einschränkungen zu Silvester

Bei stürmischem Wetter verdoppelt der Abstand sich zudem in Windrichtung für jegliche Feuerwerksartikel, zudem wird inzwischen auch in Dänemark empfohlen, eine Schutzbrille beim Abfeuern und Zugucken zu tragen (diese sind günstig im Internet zu erstehen). Detailliertere Informationen zu den lokalen Auflagen können sowohl die Kommunen als auch die örtlichen Touristeninformationen geben.