Inhalt

Wir beraten Sie gern!04102 - 67 72 03 - 0

Klimatische Bedingungen

Dänemark liegt in der angenehm temperierten Zone und weist ein ausgeprägtes Meeresklima mit mäßig warmen Sommern und milden Wintern auf. Die Mittelwerte der Tageshöchsttemperaturen der Monate Juni, Juli und August betragen ca. 19,3°, 22,2° und 25,4°C (die gemessenen Höchsttemperaturen betrugen 31,7°, 30° und 32,6°C), und für den kältesten Monat Februar liegt der Mittelwert der niedrigsten Tagestemperatur bei 0,7°C.

Die vorherrschende Windrichtung ist West. Typisch für Dänemark ist der häufige und schnelle Wetterwechsel. Charakteristisch sind auch die langen, hellen Sommernächte von Anfang Mai bis Anfang August (am 1. Juli beträgt die Länge des Tages 17,5 Stunden, Sonnenaufgang 4.40 Uhr, Sonnenuntergang 22.06 Uhr, MESZ).

Die Meertemperaturen betragen in den Sommermonaten durchschnittlich 18° bis 20°C, tagsüber an den Küsten manchmal auch mehr, je nach Sonneneinstrahlung.

Wettervorhersage

Eine stets aktuelle Wettervorhersage für Dänemark finden Sie unter wetteronline.de oder beim Dänischen Meteorologischen Institut (www.dmi.dk). Als besonders zuverlässig hat sich die Vorhersage des norwegischen meterorologischen Instituts (yr.no) für Dänemark herausgestellt. Eine genauere Vorhersage lässt sich für einzelne Regionen über die Ortssuche oder mit der Langzeitsuche (Langtidsvarsel) einstellen.

Extreme Winter-Wetterbedingungen

Extreme Wetterbedingungen machen auch vor Dänemark nicht halt. Im November 2015 waren große Teile Dänemarks im Schnee verschwunden. Auch wenig Schnee kann aufgrund des Windes bereits größere Schneeverwehungen zur Folge haben.

In den eigentlich kälteren Monaten Januar und Februar wird aufgrund der Klimaänderungen in manchen Wintern nur noch selten Schneefall und Frost verzeichnet.

Extreme Sommer-Wetterbedingungen

Die extreme und lange Dürre im Sommer 2018 verursachte große Ernteeinbußen in der Landwirtschaft. Aufgrund der erhöhten Brandgefahr erging im gesamten Land ein Grillverbot.