Inhalt

Wir beraten Sie gern!0800 - 67 72 03 - 0

Mit Kindern nach Dänemark

Zwischen Schule, Familie und Badespaß

Die dänischen Kinder wachsen in der Regel in einem modernen und weltoffenen Haushalt auf. Meistens gehen beide Elternteile arbeiten, was aber auf Grund der familienfreundlichen Arbeitsmodelle problemlos machbar ist.

Die jungen Dänen sind oftmals sehr interessiert an Sport und wissenschaftlichen Fächern, denn diese stehen im dänischen Schulsystem ganz weit oben im Lehrplan; aber auch Sprachen (Deutsch und Englisch zumeist) werden gerne gelernt. 

Die Freizeit nutzen dänische Kinder, um zu musizieren, mit der Familie gemeinsame Unternehmungen zu machen oder bei jeder Gelegenheit zu baden. Denn in Dänemark gibt es sogenannte Winter-Badeclubs, mit denen es dann auch mal bei frostigen Temperaturen in die Fluten geht.

Kinder sind überall gerne gesehen

Dänemark ist ein wirklich kinderfreundliches Land. Das gilt sowohl für die dänischen Kinder als auch für die Urlaubskinder, die Jahr um Jahr durch Einkaufspassagen toben, am Strand Muscheln sammeln oder vergnügt in den Fluten planschen. In dem Land zwischen den Meeren gilt ein fröhliches Kinderlachen nicht als Ruhestörung, sondern als Ausdruck purer Lebensfreude.

Doch auch der Bildungsauftrag wird in der dänischen Gesellschaft sehr ernst genommen. So gibt es in Dänemark zahlreiche Themenparks, in denen es auch spezielle Wissensbereiche für Kinder gibt. Hier werden Sachverhalten kindgerecht erklärt und durch Mitmach-Experimente soll der Wissenshunger bei den kleinen Gästen angeregt werden. Auch in Ausstellungen und Museen sind kindgerechte Elemente immer wieder zu finden.