Inhalt

Wir beraten Sie gern!04102 - 67 72 03 - 0

Urlaub für Menschen mit Handicap in Dänemark

Dänemark tut eine Menge für die Integration und Gleichstellung behinderter Mitbürger. Bspw. müssen alle öffentlichen Neubauten die Belange von Rollstuhlfahrern berücksichtigen. Öffentliche Transportmittel, Museen, Unterkünfte etc. investierten in den letzten Jahren freiwillig eine Menge, um den Zugang und die Nutzung so behindertengerecht wie möglich zu machen. Die Dachorganisation aller dänischen Behindertenverbände ist:

Invalideorganisationernes Brugerservice Kløverprisvej 10 B, st.DK-2650 Hvidovre

Telefon: + 45 3675 1777
Fax: + 45 3675 1403
E-Mail: service@handicap.dk
Internet: https://www.handicap.dk/brugerservice/

Ferienhäuser: behindertengerecht, behindertenfreundlich und rollifreundlich

Fast alle Ferienhäuser sind ebenerdig gebaut. Nah am Haus befindet sich auf dem eigenen Grundstück der Privatparkplatz. Von daher sehen die Rahmenbedingungen bei den meisten Häusern schon mal gut aus.

In den Häusern gibt es dann jedoch doch manchmal Unterschiede. Für fast alle Häuser gilt:

Duschnische anstelle von Duschkabine
keine Stufen innerhalb des Hauses
Boxspringmatratzen ohne erhöhten Bettrahmen

Vielfach findet man also behindertenfreundliche Ferienhäuser vor, einige - überwiegend große dänische Ferienhäuser - bieten sogar rollifreundliche Ausstattung (ohne Zertifizierung).

Dänische Ferienhäuser passen gut zu den Vorstellungen und Befürfnissen von Wohngruppen.

Rollifreundliche Strandzugänge

Auf den wunderschönen Blick aufs Wasser oder den unkomplizierten Weg zum Strand soll keiner verzichten müssen. Deswegen hier einige barrierefreie und stufenlose Strandzugänge an der Nordsee: Hvide Sand, Blåvand, Hvidbjerg Strand, Henne Strand, Søndervig, Løkken, Thorsminde. Und an der Ostsee: Sæby, Marielyst, Skovmose, Købingsmark. Weitere Informationen über Strände mit Rampen und Details zur Infrastruktur erhalten Sie bei VisitDenmark.

Weiterführende Seiten

Auf der Seite Godadgang (deutsch = Guter Zugang) informieren verschiedenste Anbieter und Betriebe über die von ihnen umgesezten Möglichkeiten des Zugangs für Menschen mit Handicap.