Inhalt

Wir beraten Sie gern!0800 - 67 72 03 - 0

Die Umgebung von Sæby

Die Umgebung von Sæby wurde stark durch die Ostsee und die letzte Eiszeit geprägt. Daher befinden sich überall dichte Wälder, satte Wiesen und große Felder, auf denen diverses Saatgut angebaut wird. Diese herrliche Landschaft, durch die sich der Fluss Sæby Å schlengelt, kann auf Wanderungen und Radtouren, aber auch hoch zu Ross ausgiebig erkundet werden.
So befinden sich zum Beispiel im Waldgebiet Søbygård Skov 3 markierte Wanderwege, die durch Schluchten führen und die Möglichkeit dazu geben, ein reges Vogelleben zu beobachten. Auch das Naturschutzgebiet Jyske Ås, welches zwischen Dronninglund und Østervrå liegt, verzaubert mit imposanten Hängen, einem urtümlichen Bewuchs samt Überresten eines Urwaldes und einem vielfältigen Tierleben.
Auch dem vergnügten Planschen kann nach Herzenslust nachgegangen werden, denn der kinderfreundliche Sandstrand wurde auf Grund seiner sehr guten Wasserqualität mit der "blauen Flagge" ausgezeichnet und ist durch Steinwälle in regelmäßige Abschnitte unterteilt worden. Hier ist das Meer ruhig und wird nur langsam tiefer, sodass auch kleine Urlauber in den Wellen planschen können. Für Windsurfen, Kajakfahren und Angeln ist das Gebiet ebenfalls optimal geeignet.

Sæby Ortschaft

Historiker vermuten, dass das heutige Hafenstädtchen Sæby einst von den Wikingern als Fischersiedlung gegründet wurde. Das belegen einige Funde, die auf das Jahr 1000 datiert werden konnten und einen interessanten Einblick in das damalige Leben der Siedlung gabe. So bestand Sæby ursprünglich aus zwei Ortschaften: der Fischersiedlung und einer Hofsiedlung, die weiter im Landesinneren lag. Irgendwann wurden diese einfach verbunden und die Geschichte des vereinigten Sæbys nahm seinen Lauf.
Um das Jahr 1460 herum erhielt der Ort ein Kloster mit dem Namen "Mariested Kloster" und wurde daher für kurze Zeit in Mariested umbenannt. Als das Kloster auf Grund von Geldmangel geschlossen werden musste, erhielt Sæby seinen ursprünglichen Namen zurück, den ihm die Wikinger einst gaben (durch Vokalumformung wurde irgendwann aus Søby, also "Seestadt" Sæby, zur Anmerkung).
Im Zentrum des Ortes befinden sich heute die typischen, gelb gekalkten kleinen "Skagenhäuser", Boutiquen und Cafés. In Erinnerung an ein Schauspiel, welches Henrik Ibsen nach einem Aufenthalt in Sæby im Sommer 1887 schrieb, schuf die Bildhauerin Marit Benthe Norheim die heute am Hafen stehende Galionsfigur "Frau aus dem Meer", die gerne als Fotomotiv verwendet wird.

Lyngsa Strand

Unweit beim nächsten Lebensmittelgeschäft befinden sich ein Münzwaschdienst, Fahrradverleih, Spielplatz und eine Grillbar. Größere Einkaufsmöglichkeiten liegen nur wenige Kilimeter entfernt. Der Strand von Lyngså Strand südlich von Sæby bietet neben dem feinen Sand, dem seichten, kindersicheren Wasser und den schönen Dünen auch Möglichkeiten, interessante Muscheln, tolle Steine und sogar Bernstein zu finden.
Die hinter den Dünen liegende Landschaft und die Ortschaften laden zu sportlichen und kulturellen Aktivitäten ein: Radfahren, Tennis und Golf spielen, angeln (Put & Take-Seen sowie Küstenfischerei / Plattfisch mit Angel und Haken), reiten, Werkstätten und Galerien arbeitender Künstlicher besuchen, Wassererkundungen mit Ruderbooten und Wasserfahrrädern, schwimmen sowie Besichtigungen von Museen, Kirchen und Barockschloss.
Das Licht der nördlichen Ostseeküste ist und war bei Malern sehr beliebt und Sie können in Skagens Kunstmuseum die bekannten Bilder bestaunen und nördlich von Skagen den Zusammenfluss von Nord- und Ostsee hautnah erleben. Und die Städte im Umkreis bieten zusätzliche interessante Ausflugsziele für Einkaufsbummel, für Besichtigungen und weitere sportliche Aktivitäten.