Inhalt

Wir beraten Sie gern!04102 - 67 72 03 - 0

Ringköbing Fjord

Geologisch betrachtet handelt es sich bei dem Ringkøbing Fjord eigentlich um eine Lagune, also um ein durch eine Nehrung vom Meer abgetrenntes, flaches Gewässer; jedoch tut es dem größten Küstensee Dänemarks in seiner idyllischen Schönheit keinen Abbruch, ob man ihn nun Fjord oder Brackwassersee nennt. Der Ringkøbing Fjord besitzt eine Fläche von stolzen 300 km2, ist ungefähr 30 km lang und im Durchschnitt lediglich 1,5 m tief. Das hat ihn schon vor vielen Jahrhunderten zum lukrativen Lebensbereich von zahlreichen Zugvögeln werden lassen, die in den ausladenden Salzwiesen nisten und brüten, was auch heute noch eindrucksvoll im Vogelschutzgebiet Tipperne beobachtet werden kann.
Aber auch die Besiedelung durch den Menschen fand in dem Gebiet schon recht früh statt; durch den reichen Fischbestand im Ringkøbing Fjord war eine schier unerschöpfliche Nahrungsquelle, die den nicht nur den eigenen Magen füllte, sondern auch das Portemonnaie. Um den Fischern optimale Gegebenheiten zu bieten, die Schifffahrt aufrechtzuerhalten und zudem das Versüßen des Sees zu verhindern, wurde die Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord von der Nordsee trennt, um 1909 auf der Höhe vom heutigen Ferienort Hvide Sande aufgetrennt. Die Errichtung des ersten Hvide-Sande-Kanals stand jedoch unter keinem guten Stern, denn schon 1911 wurde der Kanal bei einer Sturmflut aufgerissen und dadurch in den folgenden Jahren drastisch verbreitert. So war es eine enorme Strapaze, die Öffnung 1915 wieder zu verschließen.
Dabei gab es tatsächlich im 17. Jahrhundert noch eine natürliche Öffnung zum offenen Meer hin, die etwa genau in der Mitte der Landzunge Holmsland Klit lag und sich durch landschaftliche Entwichklungen erst verlagerte, dann verschob und schließlich gegen Ende des 19. Jahrhunderts nahezu versandete. So ist die bereits erwähnte Halbinsel Tipperne das Überbleibsel der ehemaligen südlichen Nehrung. Beim Ort Nymindegab können außerdem noch die Reste des alten Wasserlaufs verfolgt werden. Heute regelt eine Schleusenanlage in Hvide Sande den Wasserstand sowie Wasseraustausch des Ringkøbing Fjords und verfügt über eine Klappbrücke, sodass Boote und Schiffe gewisser Größe passieren können. Und auch wenn die berufliche Fischerei heute zwar nicht mehr aktiv ist, so sind immer noch unzählige Hobbyfischer und Angler jedes Jahr aufs Neue auf der Jagd nach dem perfekten Biss am Fjord, während Windsurfer mit ihren Brettern über das Wasser fegen.

Årgab

Wohl kein anderer Ort auf Holmsland Klit liegt so nah an der beeindruckenden Nordsee und dem beschaulichen Ringkøbing Fjord wie Årgab - hier ist die Landzunge nämlich besonders schmal, sodass der Weg zum Strand nie weit ist. Dabei ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass Årgab nicht einen Ort im eigentlichen, klassischen Sinne darstellt; vielmehr handelt es sich hierbei um ein ausgedehntes Ferienhausgebiet mit ungefähr 400 Sommerhäusern, die sich malerisch in die idyllische Dünen- und Heidelandschaft fügen.
Wer aber nicht nur ein beschauliches Fleckchen Erde mit direkter Nähe zu Strand, Fjord und Meer sucht, sondern auch die pure Energie der Natur spüren möchte, der sollte Årgab vor allem in den Frühjahrs- und Herbstmonaten einen Besuch abstatten; dann ziehen hier teilweise ordentliche Stürme über den schmalen Teil der Landzunge und pusten einem die Seele so richtig herrlich frei. Aber natürlich gibt es hier auch trotzdem ganz hervorragend die Möglichkeit zum Baden - und das sowohl in der Nordsee als auch im Ringkøbing Fjord! Praktischerweise liegen die Ferienhäuser ja über die gesamte "Breite" der Landzunge verteilt; so kann hier dem Meeresrauschen hinter den Dünen gelauscht oder ein toller Blick auf den Fjord genossen werden. Der Nordseestrand ist mit der "blauen Flagge" ausgezeichnet und autofrei, während die überschaubaren Badestrände am Fjord seichteres und ruhigeres Wasser bereithalten und somit besonders für die kleinen Wasserratten sehr interessant sind.
Årgab eignet sich grundsätzlich für vielfältige Freizeitaktivitäten an der frischen Luft; neben Baden in Meer und Fjord gibt es noch das Badeland am Campingplatz (hat von März bis zu den Herbstferien geöffnet), auch steht das Ferienhausgebiet fürs Windsurfen hoch im Kurs; so gibt es direkt am Fjord ein Surfzentrum samt Surfschule, die für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist. Für Angler stehen Put & Take Seen zur Verfügung und ein weitläufiges Rad- sowie Wanderwegenetz macht ausgedehnte Ausflüge möglich. Årgab selbst hält auch noch Minigolf und Tennis bereit und ein Kaufmann bietet Waren für den täglichen Bedarf an. Und wer ein bisschen mehr bummeln möchte: bis nach Hvide Sande sind es nur ungefähr 5 km, dort gibt es gleich mehrere Geschäfte, Restaurants und Museen.

Bjerregård

Die Entstehung von Bjerregård ist anhand des Namens schon recht einfach erklärt: einst gründete die Familie Bjerre hier einen Hof (auf Dänisch heißt Hof "Gård"), die Ländereien drumherum wurden zunächst bestellt, es kamen Pächter und Fischer hinzu und im Laufe der Zeit entwickelte sich ein einziger Hof zu einem kleinen Dorf. Heute ist Bjerregård nach wie vor ein beschauliches Örtchen, vor allem aber ein sehr populäres Ferienhausgebiet; und dieses hält immer noch an einer alten Tradition fest, denn viele Straßennamen hier erinnern an untergegangene oder gestrandete Schiffe und Boote. Als Beispiel sei hier der "Beautyvej" erwähnt, der Name stammt bereits aus dem Jahr 1887 und gedenkt so dem im gleichen Jahr südlich von Bjerregård gestrandeten Fischerboot namens "Beauty". Zu dieser Zeit nutzte der damalige Besitzer vom Hof "Gl. Bjerregård" zudem die Reste von zerborsteten Schiffen zum Bau eines Schafzaunes. 
Heute präsentiert sich Bjerregård als einladendes Ferienhausgebiet, was sich seinen einmaligen Charme vergangener Zeiten bewahrt hat und für ein tolles Urlaubserlebnis zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord sorgt. Neben idyllisch gelegenen Sommerhäusern gibt es hier auch einen Kaufmann für Waren des täglichen Bedarfs und direkt nebenan hat in den Sommermonaten eine schnuckelige Räucherei, die frische Fischfrikadellen und leckeren Räucherfisch anbietet, der gleich vor der Tür an den bereitgestellten Tischen verspeist werden kann. Und auch für die kleinen Urlauber wurde gedacht, denn gegenüber des Kaufmanns gibt es einen Spielplatz mit Hüpfkissen.
Besonders das Badevergnügen kommt in Bjerregård zur passenden Jahreszeit aber ganz gewiss nicht zu kurz; der örtliche Sandstrand zählt zu einem der schönsten Abschnitte an der westjütischen Nordseeküste und besticht durch die imposanten Dünen. Hier kommen Sonnenanbeter und Wasserratten gleichermaßen auf ihre Kosten, es kann nach Bernstein gesucht werden, lange Spaziergänge am Meer können unternommen werden und Windsurfer finden hier ein kleines Paradies vor. Gerade für die jüngeren Urlauber könnte sich aber auch ein Besuch an den überschaubaren Sandstränden vom Ringkøbing Fjord lohnen, denn das Wasser ist hier viel seichter und fällt nicht allzu rasch ab.
Aber auch für weitere Aktivitäten in der malerischen Umgebung ist Bjerregård ein optimaler Ausgangspunkt; im südlichen Teil des Gebiets kann eine prächtige und unter Naturschutz stehende Heide- und Dünenlandschaft erlebt werden, die mit etwas Glück auch tolle Wildtierbegegnungen zulässt und östlich von Bjerregård befindet sich das Vogelschutzgebiet Tipperne, welches nicht nur für ausgewachsene Ornithologen eine spannende Adresse ist. Zudem ziehen sich unzählige Wander- und Radwege durch die herrliche westjütische Region, die zu ausgedehnten Erkundungstouren einladen.

Bork Havn

Bork Havn ist ein idyllisches kleines Städtchen am südlichen Ende des Ringkøbing Fjords und wurde offiziell im Jahr 1933 vom örtlichen Fischerverein gegründet. Eigentlich ist die Historie von Bork Havn aber schon viel älter, geht mit seinen ersten Siedlungen weit über die Wikingerzeit hinaus; jedoch waren es die stolzen Nordmänner, die dem Ort in dem damals als "Kirkehøj" bekannten Gebiet zu überregionaler Popularität verhalf, denn von hier aus wurden wichtige Beutezüge unternommen. Heute ist Bork Havn mit seinem Ferienhausgebiet alljährlich ein sehr beliebtes Ziel für Urlauber in Westjütland, denn es gibt hier einen malerischen Yacht- und Fischereihafen, einen Supermarkt und mehrere Restaurants sowie Geschäfte in der beschaulichen Einkaufsstraße Bryggen. Toll ist es auch, dass am Kai im Hafen jeden Tag frischer Fisch gekauft werden kann, was das Ferienerlebnis an Fjord und Meer umso authentischer macht. 
Durch seine idyllische Lage am Ringkøbing Fjord hält Bork Havn beschauliche Badestellen mit kinderfreundlichen Stränden und seichtem Wasser in der Umgebung bereit. Zum Beispiel empfiehlt sich der Strand nördlich vom Yacht- und Fischereihafen, der optimal für Wasserratten und Sonnenanbeter geeignet ist. Für geübte oder aber auch ungeübte Wellenreiter ist der Strandabschnitt südlich des Hafens ein perfektes Plätzchen. Er gilt als einer der besten Surfstrände Europas, ist von jedem kostenlos benutzbar und durch eine unausgesprochene Vereinbarung den Windsurfern vorbehalten. Und wer lieber im Meer planschen möchte - die beeindruckende Nordsee ist von Bork Havn ungefähr 6 km entfernt, mit Auto und Fahrrad also sehr gut zu erreichen; Nymindegab mit seinem tollen Sandstrand, idyllischen Dünengürtel und der Auszeichnung mit der "blaune Flagge" ist hierbei die günstigste Badestelle. Aber wichtig zu beachten: auf dieser Höhe sind die Strände autofrei. 
Aber auch kulturelle Impressionen können in Bork Havn sehr gut gesammelt werden. So reichen die Wurzeln des Wikingerhafens Bork über 1000 Jahre weit zurück und noch heute können hier im Rahmen des Museumslebens Wikingerschiffe, ein Wikingerhof und eine dazugehörige Ausstellung erlebt werden. Im Museum "Fahl Kro" wird jedes Jahr eine Ausstellung mit Naturkunst von wechselnden Künstlern gezeigt und die "Bundsbæk Mølle" (zu Deutsch: "Bundsbæk Mühle") ist eine wunderschöne alte Wassermühle, die zudem Schmiede und Bäckerei bereithält. Auch musikalisch bietet der beliebte Ferienort etwas, denn alljährlich findet hier das "Bork Havn Musikfestival" (auch "Bork Havnefest" genannt) statt, das mit buntem Programm sowie Pop, Rock und irischem Folk für ordentlich Stimmung sorgt.

Haurvig

Haurvig ist ein kleines Örtchen auf dem südlichen Teil der Landzunge Holmsland Klit und verdankt seinen Namen wahrscheinlich einer der vielen kleinen charmanten Buchten am Ringkøbing Fjord, die in der Vergangenheit sowohl als Häfen zur Verschiffung von Reet nach Ringkøbing als auch einfach als Anlandungsstellen für die regionalen Fischer genutzt wurden, denn damals war das Fischen im Fjord noch mehr als notwendig für die Nahrungsbeschaffung.
Heute ist Haurvig zu einem beschaulichen und ruhigen Ferienhausgebiet avanciert, welches sich in eine wunderschöne Landschaft schmiegt und zu Nordsee und zum Ringkøbing Fjord gleichermaßen eine kurze Distanz hat. Überwiegend befinden sich die Sommerhäuser auf der Westseite an den Dünen und der westjütischen Küste entlang; aber es gibt auch Ferienobjekte auf der Ostseite, die eine tolle Aussicht auf den Fjord und die umliegende Landschaft (an klaren Tagen sogar bis zum Vogelschutzgebiet Tipperne) bereithalten.
Grundsätzlich hat Haurvig wunderschöne Naturerlebnisse beim Wandern, Radfahren und Reiten zu bieten, ist es doch eingebettet in hüggelige Dünen und umgeben von unterschiedlichstem Pflanzenbewuchs, Meer und Strand. So verläuft entlang der Westseite der Hauptstraße ein bezaubernder Naturweg, der sich optimal für ausgedehnte Entdeckungstouren eignet. Dieser Weg ist rund 40 km lang und erstreckt sich von Nymindegab bis nach Søndervig und wer Glück hat, trifft hier zahlreiche Vogel- und Tierarten.
Doch auch das entspannte Strandleben lässt sich in Haurvig sehr gut zelebrieren; der Strand hier ist breit und mit hohen Dünen, was für eine schöne Atmosphäre sorgt. Ob stundenlanges Planschen oder Sonnenbaden, nach Bernstein suchen und Drachen steigen lassen oder einfach den herrlichen Sonnenuntergang über der Nordsee genießen: all das ist in Haurvig möglich. Für kleine Kinder ist aber auch ein Badebesuch am Ringkøbing Fjord sehr empfehlenswert, denn hier ist das Wasser ruhiger und flacher abfallend als im Meer.
Auch hat das charmante Ferienhausgebiet ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten; die alte Rettungsstation kann erkundet werden ebenso wie die Kirche von 1869, die jedes Jahr aufs neue interessierte Besucher anlockt. Das liegt nicht zuletzt wohl auch an dem sehr eigenwilligen Predigerstuhl, der wie das Steuerhaus eines alten Fischkutters anmutet. Auch der Friedhof mit seinen alten Grabsteinen sowie seiner direkten Lage am Fjord kann ein Besuch wert sein und für maritimes Flair im Kleinen sorgt auf jeden Fall der bezaubernde Fjordhafen "Vinterleje Havn".

Houvig

Houvig ist ein idyllisches Fleckchen Erde, was eher mehr Ferienhausgebiet als Ort ist und sich vor allem durch eine herrlich hügelige Dünenlandschaft auszeichnet. Die meisten Ferienhäuser befinden sich hier auf großzügigen Naturgrundstücken mit genügend Abstand zueinander, sodass die Ferien ungestört und in Ruhe genossen werden können. Zwar ist die Lage nicht direkt zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord wie auf der Landzunge Holmsland Klit, aber auch hier gibt es zwei Meeresarme: den Stadil Fjord und den Vest Stadil Fjord. Letzterer wird von einer wundervollen Auenlandschaft umgeben, die auch von einigen Sommerhäusern aus bewundert werden kann. Zudem gibt es in Houvig einen Kaufmann, der von Ostern bis Oktober geöffnet hat und Waren des täglichen Bedarfs führt, einen ökologischen Hofladen mit eigenen Fleischerzeugnissen und im nur 3 km entfernten Søndervig stehen zusätzlich diverse Einkaufsmöglichkeiten, Speiselokale und Bars zum Entdecken bereit.
Die malerische Natur lädt darüber hinaus dazu ein, sich an der frischen Luft zu betätigen. Dafür gibt es ein weitläufiges Wegenetz zum Wandern, Radfahren und auch Reiten, auf denen die Umgebung erkundet werden kann. Und diese präsentiert sich gerade um Houvig sehr abwechslungsreich: Dünen- und Heidegebiete, Waldflächen und natürlich ganz viel Wasser prägen hier das Landschaftsbild. Besonders um den Stadil Fjord herum zeigt sich die flache, weite Ebene, die für Westjütland so typisch ist. Hier gibt es auch zahlreiche Wege und Pfade für die schöne Naturfreizeit. In und um Houvig herum können außerdem zu manchen Zeiten große Schwärme von Zugvögeln beobachtet werden und am Strand befindet sich noch heute die Festung von Houvig samt mehrerer Bunker, die als stumme Zeugen der Zeit im Sand liegen; im Sommer werden auch Führungen durch die Festung angeboten.
Der herrliche breite Sandstrand bietet aber vor allem eins: Badevergnügen und Sonnenzeiten im dänischen Sommer, beeindruckende Wellenschauspiele bei den Frühjahrs- und Herbststürmen und einen wundervollen Platz für lange Spaziergänge im Winter. Der Strand ist autofrei und von einem Dünengürtel gesäumt, sodass sich das Meer hier ganz ungestört erleben lässt. Einige Gebiete sind zwar mit Steinen belegt, aber zumeist ist der Boden sandig und das Wasser schön klar.

Klegod

Klegod befindet sich auf dem nördlichen Teil der Landzunge Holmsland Klit, direkt zwischen der Nordsee und dem Ringkøbing Fjord und ist ein reines Ferienhausgebiet (nur einige traditionelle Bauernhöfe bestücken die Umgebung zusätzlich). Hier kommt besonders der Erholungssuchende voll auf seine Kosten, denn friedliche Ruhe und eine wunderschöne Landschaft begleiten hier im gesamten Urlaub. Dieses Credo zieht sich auch durch die Ferienhäuser, die auf schön bewachsenen und weitläufigen Naturgrundstücken liegen und somit genügend Privatsphäre zulassen.
Damit auch in den Ferien keine Waren des täglichen Bedarfs fehlen, gibt es in Klegod einen Kaufmann, der das ganze Jahr über geöffnet hat und auch einen Fahrradverleih betreibt. Verfehlen kann man den Laden nicht, denn am Parkplatz steht eine traditionelle "Bake". Das hölzerne Seezeichen dienten den Seeleuten einst zur Orientierung, heute weist es den Urlaubern eben den Weg zum Einkaufen. Und wer gerne eine größere Auswahl haben möchte, kann einfach ins ungefähr 5 km entfernte Søndervig fahren, das gleich mehrere Einkaufsmöglichkeiten und Speisestätten bereithält.
Auch für Naturliebhaber ist Klegod eine sehr gute Adresse für den Dänemarkurlaub, denn die prächtige Landschaft präsentiert sich hier sehr abwechslungsreich und idyllisch mit Dünen, Heide und Wiesen - außerdem ist hier quasi überall Wasser zu finden, einmal durch das Meer und zum anderen durch den Fjord. Das ist natürlich auch für Angler ein wahres Paradies; ein guter Garant für einen Biss ist außerdem der "Klegod Fiskesø", der genau genommen aus zwei Seen besteht, in die regelmäßig Regenbogenforellen eingesetzt werden und somit jedem Besucher ein schönes Angelerlebnis bescheren können. Hier gibt es auch einen Aufenthaltsraum, eine überdachte Terrasse und einen Grillplatz, sodass sich der frische Fisch auch direkt vor Ort verspeisen lässt.
Aber auch zum Wandern und Radfahren eignet sich Klegod optimal, denn es gibt hier ein ausgedehntes Wegenetz, die einen nicht nur durch die direkte Umgebung, sondern auch durch die ganze Region führen. So gibt es zum Beispiel entlang der Hauptstraße einen asphaltierten Radweg, der einen in die anderen Ortschaften bringt und auf den Kieswegen durch die herrlichen Dünen darf ebenfalls geradelt werden. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der tolle Sandstrand von Klegod, der einem genau den richtigen Platz zum Baden, Sonnen, Spazierengehen, Drachenfliegen und Windsurfen bietet. Gerade Letzteres lässt sich aber auch ganz hervorragend am Ringkøbing Fjord praktizieren und kleine Urlauber freuen sich hier über seichtes, flacheres Wasser im Uferbereich.

Lodbjerg Hede

Lodbjerg Hede ist eine kleine Ortschaft östlich von Houvig, das im Norden an den naturschönen Stadil Fjord und im Süden an den bezaubernden Ringkøbing Fjord grenzt. Aber auch die beeindruckende Nordsee ist von hier aus nicht weit entfernt, sodass sich durch die unterschiedlichen Einflüsse eine einzigartige Landschaft mit Heide- und Waldgebieten entwickelt hat. Besonders reizvoll sind diese landschaftlichen Gegebenheiten auch für Lodbjerg Hede als Ferienhausgebiet, denn die Sommerhäuser befinden sich auf weitläufigen Grundstücken, die von hügeligen Heidelandschaften und teilweise auch von Fichten umgeben sind, die für Schutz und gemütliche Atmosphäre sorgen.
Gemütlichkeit ist neben Ruhe und Frieden auf jeden Fall etwas, was die Urlauber jedes Jahr aufs Neue an Lodbjerg Hede schätzen; hier kann in den Ferien Erholung pur genossen werden, in Houvig und Søndervig (beides liegt nahe benachbart) gibt es Einkaufsmöglichkeiten, Speisestätten und Boutiquen zum Stöbern und wer ausgiebig bummeln möchte, der kommt ganz entspannt mit dem Rad oder Pkw in die charmante Kleinstadt Ringkøbing.
Besonders die herrliche Natur, von der Lodbjerg Hede umgeben ist, hält aber auch so einige Möglichkeiten zur abwechslungsreichen Freizeitbeschäftigung bereit. Hier lockt ein großes Wander- und Radwegenetz zum Entdecken, die sich teilweise auch gut zum Joggen eignen und in der Umgebung gibt es zudem die Chance, auf braven Pferden einen Ausritt zu unternehmen. Wer gerne ein paar Abschläge machen möchte, der sollte unbedingt der 27-Loch-Bahn "Holmsland Klit Golf" einen Besuch abstatten und im örtlichen 15.000 m² großen Put & Take See kommen begeisterte Angler mit Sicherheit auf ihre Kosten.
Lodbjerg Hede ist wie bereits geschrieben zwar ein wenig weiter von der Nordsee entfernt, aber trotzdem befindet sich der idyllische und autofreie Sandstrand von Houvig in nur ca. 2,5 km Entfernung, die sich ohne große Mühe zurücklegen lassen. Hier kann nach Herzenslust in den Wellen geplanscht und sich gesonnt werden, auch für lange Spaziergänge ist ausreichend Platz. Besonders für kleine Urlauber ist es aber auch sehr empfehlenswert, den Ringkøbing Fjord mit seinem ruhigeren Gewässer und seinen überschaubaren Badebuchten zu besuchen.

Nørre Lyngvig

Lyngvig ist ein typisch dänisches, überschaubares Örtchen, welches sich in die Ortsteile Nørre Lyngvig und Sønder Lyngvig aufteilt. Da letzteres aber eigentlich nicht mehr als eine Handvoll Straßen ist, konzentriert sich das Urlauberleben auf Nørre Lyngvig (abgekürzt: Nr. Lyngvig). Daher verwundert es nicht, dass sich dieser Ortsteil in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Ferienhausgebiet entwickelt hat, welches vor allem für Ruhe und Erholung steht. Das fällt hier auch allein schon durch die herrliche Landschaft nicht schwer: die Landzunge Holmsland Klit zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord ist von einer einmaligen Natur geprägt, die vor allem aus Dünen- und Heidegebieten besteht und hier und da lässt sich auch Bewaldung finden. So kann zum Beispiel von Nr. Lyngvig aus ein 282 ha großes Naturschutzgebiet erkundet werden, das ein vielfältiges Tier- und Pflanzenleben sowie einen Naturpfad bereithält.
Zudem besitzt der Ort Lyngvig an sich ein paar Bauten, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind: da wäre zum einen die weißgetünchte Kirche vor bezaubernder Fjordkulisse, eine Reihe idyllischer Dünenhöfe aus dem 19. Jahrhundert, die alle aus roten Ziegeln errichtet und mit Strohdach eingedeckt wurden und nur ein kleines Stückchen weiter liegt das dominierende Wahrzeichen, der Leuchtturm "Lyngvig Fyr". Dieser kann vom ganzen nördlichen Gebiet des Ringkøbing Fjords gesehen werden und ist der am höchsten liegende Leuchtturm von ganz Dänemark - inklusive der Düne, auf der er thront, sitzt er stolze 53 m über dem Meeresspiegel. Durch seine enorme Lichtkegelreichweite von 40 km wird der Leuchtturm von Lyngvig auch heute noch als Orientierungspunkt von Fischerei- und Handelsflotten genutzt. Auch der schnuckelige Hafen auf der Fjordseite ist auf jeden Fall ein lohnendes Ausflugsziel; hier liegen zwar vorwiegend Freizeitboote, aber nach wie vor ist es auch ein authentisch genutzter Fischereihafen, an dem mit Chance auch mal ein Handel für frischen Fisch mitgemacht werden kann. Auch gibt es in Lyngvig ein großes Indoor-Spielland und ein Restaurant. 
Lyngvig ist wie bereits erwähnt prädestiniert dafür, um tolle Erlebnisse in der abwechslungsreichen Natur machen zu können. So gibt es entlang der Hauptstraße einen asphaltierten Rad- und Fußweg, der sich besonders für anspruchsvollere Wanderer und Radfahrer eignet, da zum Beispiel der Radweg ganz nach Hvide Sande bzw. nach Søndervig führt. An den Dünen befindet sich zudem ein einladender Naturweg, der besonders fürs Wandern und Laufen wie gemacht ist.
Nicht unerwähnt bleiben darf aber natürlich auch der breite Nordseestrand von Lyngvig, der zwar mit einzelnen Steinen belegt ist, dafür aber die höchsten Dünen auf Holmsland Klit besitzt und dank seiner ausgezeichneten Wasserqualität mit der "blauen Flagge" versehen wurde. Hier ist das Autofahren außerdem nicht erlaubt, sodass am Strand schöne, entspannte Stunden beim Baden und Sonnen verbracht werden können. Wer als Surfer unterwegs ist oder als Familie mit kleineren Kindern, dem sei zudem ein Ausflug an den Ringkøbing Fjord empfohlen; hier ist das Wasser ruhiger (dafür sind die Windverhältnisse fürs Surfen legendär) und es gibt kleinere Badebuchten, die gut überschaubar sind.

Nymindegab

Nymindegab ist ein ehemaliges Fischerdorf, das idyllisch oberhalb der Steilküste am südlichen Ende des Ringkøbing Fjords liegt und sich inzwischen zu einem beliebten und friedlichen Ferienhausgebiet entwickelt hat. Die Vergangenheit des kleinen Örtchen war recht hart, auch wenn die Fischerei auf Grund der Lage stets florierte; allerdings brachte erst der immer stärker werdende Tourismus die nötigen finanziellen Mittel in die Region. So verwundert es auch nicht, dass Nymindegab trotz seiner überschaubaren Größe heutzutage so einige Einkaufsmöglichkeiten, Boutiquen und Speisestätten zu bieten hat; besonders sei hierbei der "Nymindegab Kro" erwähnt, der eine sehr lange Tradition als Krug und Hotel hat und auch heute noch mit allerlei kulinarischen Schmankerln aufwartet. Zudem gibt es ein einladendes Freibad, das vom Campingplatz betrieben wird und gerade bei den kleinen Urlaubern sehr beliebt ist.
Aber vor allem Naturerlebnisse stehen in Nymindegab auf der Liste der Urlaubsunternehmungen ganz oben, denn die Landschaft präsentiert sich hier sehr abwechslungsreich und einzigartig. Auf unzähligen Rad- und Wanderwegen können herrliche Touren gemacht werden, es können geführte Reitausflüge im örtlichen Reitcenter gebucht werden und im Vogelschutzgebiet Tipperne nördlich von Nymindegab können Ornithologen tolle Beobachtungen machen. Und der wunderschöne weiße, alljährlich mit der "Blauen Flagge" für ausgezeichnete Wasserqualität ausgezeichnete breite Sandstrand des familienfreundlichen Ferienhausgebietes lädt zum ausgelassenen Planschen, ausgiebigen Sonnen und zu ausschweifenden Spaziergängen ein.
Und wer sich ein wenig für die interessante Geschichte des Ortes und der Region interessiert, der sollte dem "Nymindegab Museum" einen Besuch abstatten; hier gibt es zahlreiche Ausgrabungsstücke und Artefakte von der Steinzeit bis in die jüngere Vergangenheit zu bestaunen (zB. zwei Gräber aus der Bronzezeit und diverse Handwerksgegenstände), eine Gemäldegalerie ist den international bekannten "Nymindegab-Malern" Laurits Tuxen und Johannes Larsen gewidmet und neben dem Museumsbau befindet sich das "Hvalhuset" (zu Deutsch: "Das Walhaus"), das ein 12 Meter langes Skelett eines vor Ort gestrandeten Pottwalls und informative Schautafeln beherbergt. Und so herrlich dänisch: in der Freiluftausstellung wird das Leben einer Zimmermannsfamilie in den 1930er Jahren gezeigt - und nicht selten stehen im Wohnhaus vom Zimmermann Larsen ein bisschen Kaffee und etwas Selbstgebackenes für die Besucher bereit.

Stauning

Das kleine Örtchen Stauning liegt malerisch auf der dem Landesinneren zugewandten Seite des idyllischen Ringkøbing Fjords und präsentiert sich dank seiner dörflichen Erscheinung als friedliches Urlaubsziel. Die westjütische Landschaft weist hier schöne Wald- und Schonungsgebiete auf, sodass sich hier auf kilometerlangen Wegen nach Herzenslust wandern, spazieren und radfahren lässt, auch gibt es die Möglichkeit, die herrliche Natur hoch zu Ross zu erleben. Nur wenige Kilometer hinter Stauning liegt zudem das Gebiet von Dejbjerg, wunderschön hügelig und geprägt von Wäldern und Heideflächen. Vom höchsten Punkt des Gebiets kann herrlich weit über den Ringkøbing Fjord geblickt werden und gleich mehrere Grabhügel laden zur spannenden Geschichtsreise ein. Für Angler und Windsurfer ist Stauning aber ebenfalls der perfekte Ferienort - auf dem Fjord lockt eigentlich immer eine perfekte Welle dank optimaler Windverhältnisse und diverse Put & Take Seen in der Umgebung lassen auf ein erfolgreiches Petri Heil hoffen. Und wer sich gerne der Vogelbeobachtung widmet, der wird hier ebenso seine wahre Freude finden.
Stauning als Dörfchen selbst kommt wie gesagt schnuckelig klein daher, verfügt über eine Tankstelle, einen kleinen Supermarkt und ein gemütliches Restaurant im Hafen. Der Hafen von Stauning selbst ist allerdings auch schon einen Besuch wert, denn es handelt sich hierbei um einen reizenden kleinen Fischerhafen, in dem auch der örtliche Bootsclub ansässig ist und die kleinen Häuschen der Hafenkulisse sind zum Großteil sogar bewohnt. Aber wer gerne auch mal ein wenig ausgiebiger bummeln möchte, der braucht keine Bange haben: diverse Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten gibt es im nahegelegenen Skjern. Und natürlich soll auch das Badevergnügen in Stauning nicht zu kurz kommen; so verfügt der Ort über einen kinderfreundlichen, da sehr überschaubaren Badestrand direkt am Ringkøbing Fjord und für alle Badenixen und Wasserratten mit Sehnsucht nach Meer befindet sich die beeindruckende Nordsee in ca. 30 Minuten Entfernung, ist mit dem Auto also sehr gut zu erreichen.

Attraktionen

Bork Legeland

Das Bork Legeland in Bork Havn bietet als Indoor-Spielplatz abwechslungsreichen Spaß für kleine und große Kinder auf rund 2.500 m2. Hier können u.a. Fußball Pool, Airhockey, Aeroball, Gladiator Joust und Sumoringen ausprobiert werden, es stehen eine Kletterwand, Trampoline, eine kleine und große Spielburg, Fitnessgeräte und Spielautomaten bereit und die Cafeteria sorgt mit einer kleinen, aber feinen Speisekarte für das leibliche Wohl.

Bork Vikingehavn

Waren die Wikinger wirklich nichts weiter als ein einfaches Kriegervolk? Wer sich diese Frage schon öfters gestellt hat, sollte unbedingt dem Bork Vikingehavn (zu Deutsch: Bork Wikingerhafen) in Hemmet einen Besuch abstatten! Inzwischen kann hier wirklich eher von einer authentischen Siedlung als von einem Hafen gesprochen werden, denn in den letzten Jahren sind schon zahlreiche Projekte auf diesem Areal realisiert worden und auch in die Zukunft geblickt soll es hier noch interessanter für den Besucher werden.
Aber auch schon jetzt können sich Jung und Alt hier hautnah über 1000 Jahre in der Zeit zurückversetzen lassen, es gibt besonders für die kleinen Gäste allerlei Möglichkeiten, u.a. beim "Wikingerverkleiden" und auf dem Wikingerspielplatz aktiv das typische "Wikingerleben" zu erkunden, Wikingerboote liegen malerisch im Hafen, in interessanten Ausstellungen wird die Wikingerzeit eindrucksvoll näher gebracht und im Sommer kann eigener Wikingerschmuck gebastelt, in Booten mitgerudert und Bogenschießen erlernt werden. Und wer lieber ein bereits angefertigtes Souvenir erstehen möchte: in der Siedlung werden allerlei traditionelle Waren angeboten.

Camping & Familiepark West

Der "Camping & Familiepark West" in Hee ist ein idyllisches Campingplatz-Areal, das auch allerlei schöne Freizeitaktivitäten für die ganze Familie bietet. Die wunderschöne Natur des Ringkøbing Fjords tut natürlich sein übriges, damit die Besucher auch hier tolle Möglichkeiten an der frischen Luft genießen können. So gibt es im "Camping & Familiepark West" u.a. mehrere Angelseen, erlebnisreiche Naturspielplätze, ein In- und Outdoor-Badeland, Fitness an der frischen Luft, Beachvolleyball-Plätze, eine Schwebebahn und einen kleinen Streichelzoo. Die Parkmöglichkeiten befinden sich praktisch gelegen direkt am Eingang, für das leibliche Wohl sorgt entweder selbst mitgebrachtes Essen oder die Grillbar sowie die Cafeteria und wer den Park gleich über mehrere Tage entdecken möchte, der kann sich dafür eine der Campinghütten mieten.

Esehusene

Auf dem Weg zum Nymindegab Strand, im Vesterhavsvej, befinden sich auch heute noch 3 sehr gut erhaltene sogenannte Esehusene. Diese Hütten nutzten die Fischer einst als Aufbewahrungsort für ihre Netze, auch dienten sie als Wohnung für die Frauen, die das Fischgarn reparierten und es mit Ködern versahen, was mit dem Begriff "Es" erklärt wurde. Heute markieren die schnuckeligen Häuschen für viele Urlauber am südlichen Ende des Ringkøbing Fjords den Beginn der langersehnten Ferien.

Jyllands Park Zoo

Nach der Gründung des Zoos 1969 auf einem Bauernhauf in Haunstrup wurde der Jyllands Park Zoo über die Jahre immer wieder erweitert und erstreckt sich heute auf einem Gelände von über 20 Hektar Größe. Auf dieser Fläche haben die Besucher die Möglichkeit, über 700 verschiedene Tiere und Vögel aus aller Welt zu entdecken und sie in einem idyllischem Naturgebiet zu erleben. Vor allem für die kleinen Gäste ist das ein interessanter Ausflug, denn mit vielen Tieren kann gespielt werden und es wird ein Spezialfutter zum Füttern angeboten. Darüber hinaus gibt es eine Seehundshow, Motorboote, ein Karussell, einen Grillplatz, Ponyreiten und vieles mehr. Selbstverständlich sind auch eine Cafeteria und Kioske vorhanden und die Gäste jeden Alters können sich auf einem kleinen Zug gemütlich durch den Park fahren lassen.
Hunde dürfen auch mitgebracht werden und der Zoo zeichnet sich zudem durch seine große Behindertenfreundlichkeit aus, denn Rollstühle und E-Rollstühle werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kloster Design

Im kleinen Örtchen Kloster zwischen Søndervig und Ringkøbing befindet sich in einem soliden Backsteinbau das "Kloster Design", das wohl größte Kunsthandwerkgeschäft in der Umgebung. Hier können neben einer riesigen Auswahl an hausgemachten Kerzen auch Glaskunst und Keramikprodukte bestaunt werden, integriert befindet sich auch eine Gallerie mit Artikeln vom bekannten dänischen Designer Bo Bendixen und es können hier natürlich auch selber farbenfrohe Kerzen für Zuhause hergestellt werden. Gleich nebenan befindet sich übrigens "Charly's Café, wo leckere kleine Gerichte und selbstgebackene Kuchen angeboten werden.

Pionierfarm

Auf der voller Enthusiasmus geführten Farm können geübte und ungeübte Reiter die Großartigkeit der dänischen Landschaft genießen und dazu noch das tolle Erlebnis von Ausritten am dänischen Nordseestrand machen. Der Reitbetrieb besteht seit 1998, seit 2013 wird sich dort aktiv für den Schutz der einzigartigen Nokota-Pferde eingesetzt, inzwischen gibt es sogar eigene Nachzuchten. Auf Ponys und Pferden unterschiedlicher Rassen werden die geführten Ritte in kleinen Gruppen durchgeführt, sodass auf jeden Reiter individuell eingegangen werden kann. 

Stauning Whisky

Liebhaber einzigartigen und guten Whiskys sollten auf jeden Fall einmal eine Tour durch "Stauning Whisky" im Stauningvej 38 in Skjern mitmachen. Dies ist wohl die einzigste aktive Destillerie in Dänemark, die für ihre Whiskeyproduktion ausschließlich dänische Gerste verwendet und sich somit nicht nur auf den Bezug von heimischen Zutaten beruft, sondern dadurch auch einen ganz einzigartigen Geschmack erzeugt. "Stauning Whisky" wurde im Jahr 2005 von 9 Freunden gegründet, die ihr Hobby schließlich zu ihrem Beruf machten - und es heute als regelrechte Berufung sehen. Diese Begeisterung und Leidenschaft für ihren inzwischen international bekannten dänischen Single Malt Whisky bekommen auch die Besucher zu spüren, wenn sie eine Führung (mit oder ohne Verkostung) durch die Destillerie mitmachen.

Vestkystens Gårdbutik

Auf einem beschaulichen Hof im Houvig Klitvej 77 in Houvig, inmitten der wunderschönen Landschaft Westjütlands, hat sich Dorthe Fjord Tarbensen zusammen mit ihrem Mann Jens Ingvard Larsen ein herrlich idyllisches Fleckchen Erde aufgebaut. Der Hof ist bereits seit über 500 Jahren (!) in Familienbesitz und beherbergt inzwischen eine Herde Fleischrinder, sodass es hier Fleisch und Wurst aus der eigenen Produktion in der "Gårdbutik" (zu Deutsch: im Hofladen) erstanden werden kann. Hier gibt es neben regionaler und überregionaler Bioware auch super leckeres Eis, schmackhaften Likör und sogar Kunsthandwerkliches zu entdecken.

Vest Stadil Fjord

Der See Vest Stadil Fjord war einst Teil eines größeren Fördekomplexes ungefähr 5 bis 20 km nördlich von Ringkøbing, wurde 1863 aber eingedeicht. Dadurch senkte sich der Meeresspiegel und der Großteil des Gebiets wurde zu Wiesen und Schilf. Eine weitere Senkung des Meeresspiegels 1954 führte zu einer Trockenlegung des Bodens, wo bis in die 1990er Jahre Getreide angebaut wurde. Erst 1993 kam der Gedanke auf, dass das künstliche Trockenlegen fatale Auswirkungen auf die dortige Flora und Fauna haben könnte und ein umfangreiches Renaturierungsprogramm durch den Staat nahm seinen Anfang. Heute wird das Gebiet unter den Gesichtspunkten der "Ramsar-Konvention" zum Schutze von Feuchtgebieten als Lebensraum für Wasser- und Watvögel geführt, sodass es hier vor allem ein reiches Vogelleben zu beobachten gibt.