in Dänemark im Ferienhaus

Angelurlaub in Dänemark

Angelregeln als pdf

Viele Ferienhaus-Urlauber nutzen die Ruhe und Zeit während ihres Aufenthaltes in Dänemark, um ausgiebig und oft mit gutem Erfolg im Meer, am See und Bach zu angeln.

Heute darf jeder in Dänemark am öffentlichen Gewässer sein Glück versuchen, vorausgesetzt er hat einen staatlichen Angelschein erworben. Lediglich Rentner (ab 65) und Jugendliche (bis 18) sind davon ausgenommen. Für das Angeln im Süßwasser benötigt man darüber hinaus an den meisten Stellen eine Tageskarte. Bei Put & Take-Seen legt der jeweilige Eigentümer die Kosten fest.

Allerdings sind umfangreiche Gesetze einzuhalten. Ein Flyer mit den wichtigsten Vorschriften des Dänischen Amtes für Fischerei wurde mit exklusiver Unterstützung des dänischen Sportanglerverband erstellt und steht Ihnen hier zum Download (pdf) zur Verfügung (gesponsert von Futouris).

Ferienhaus mit Boot

Ein Leckerbissen für Meeresangler: Das Ferienhaus mit eigenem Boot. Das Benzin für den Außenbordmotor muss vom Mieter bezahlt werden und die Benutzung erfolgt immer auf eigene Verantwortung. Die Boote stehen im Winterhalbjahr nicht zur Verfügung.

 

Nørhede Vest, Nissum Fjord

  • für 6 Personen, 88 m2,
    3 Schlafzimmer
  • Strand: 6000m,
    Einkauf: 2000m

 

Lavensby, Nordalsen

  • für 8 Personen, 140 m2,
    4 Schlafzimmer
  • Strand: 2000m,
    Einkauf: 2000m

 

Nørhede Vest, Nissum Fjord

  • für 6 Personen, 65 m2,
    3 Schlafzimmer
  • Strand: 3000m,
    Einkauf: 2000m

 

Skovmose Strand, Insel Alsen

  • für 6 Personen, 70 m2,
    3 Schlafzimmer
  • Strand: 500m,
    Einkauf: 100m

 

Tiefkühlschrank

In den meisten Beschreibungen der Ferienhäuser sind Angaben über das Volumen des Tiefkühlschrankes enthalten. Ggf. erfragen Sie fehlende Angaben gerne bei dk-ferien. Wir werden uns dann für Sie an den Besitzer wenden. Manche Besitzer können auch unbürokratisch für Ihren Urlaub einen zusätzlichen Tiefkühlschrank organisieren. Im Nordwesten Fünens gibt es eine gut organisierte Vermietung von Tiefkühlschränken für die dort liegenden Häuser. Und auf Holmsland Klit gibt es ebenfalls einen tollen Service: Angler können ihren Fisch bis zum Ende des Urlaubes in einem dieser Tiefkühlfächer einfrieren lassen.

Heringsfischen in Hvide Sande

Wohl die bekannteste Stelle zum Heringsangeln ist in Dänemark die Schleuse zwischen dem Ringkøbing Fjord und der Nordsee in Hvide Sande. An manchen Tagen stehen die Angler Schulter an Schulter, vor allem zum "Heringsfestival". Wer es weniger überlaufen möchte, fährt besser an die Schleuse zum Nissum Fjord. Dieser weniger frequentierte Fjord liegt nördlich vom Ringkøging Fjord und in Thyborøn gibt es ebenfalls eine Schleuse.


Angelregeln in Dänemark

Hier finden Sie auf Deutsch die wichtigsten aktuell in Dänemark gültigen Angelregeln

Dänische Angelregeln (pdf)

Angelschein

Für Ihren Angelurlaub in Dänemark können Sie Ihren Angelschein beim Dänische Amt für Landwirtschaft und Fischerei kaufen.

Angelschein kaufen

Angelführer für die Nordseeküste

Einen Angelführer für die dänische Nordseeküste mit Informationen über die besten Angelreviere und Vieles mehr können Sie bei dk-ferien erhalten.

Fischausnehmplatz

Einige Ferienhäuser verfügen über einen separaten Fischausnehmplatz. Meistens handelt es sich um einen Tisch ausserhalb des Hauses, neben dem ein Wasseranschluss installiert ist.

Blog für Angler

Für weiterreichende Informationen zu vielen Themen, die für Angler wichtig sind, empfehlen wir Ihnen den Blog "Forellenteiche-Dänemark".

Dänische Freizeitfischer

Für viele Dänen, und nicht nur für Rentner wie hier Knud aus Hejlsminde, ist die Fischerei Hobby und kleiner Nebenerwerb zugleich.

Forellensee

Besonders beliebt ist bei vielen Angelfreunden das Angeln an einem Put & Take-See. Die Kosten werden unterschiedlich berechnet, meistens nach Dauer und /oder nach Anzahl der Ruten. Übersicht über private Angelseen in Dänemark.

Boote am Strand

Die vielen Boote am Strand (hier: Skovmose) machen deutlich, dass sich das Angeln hier wohl lohnt. Besonders gute Gegenden sind die Fjorde, der Kleine Belt sowie das gesamte Gebiet, welches als "Südfünisches Inselmeer" bekannt ist bis hinunter in die Flensburger Förde.